Samsung Entrim 4D

Mit der Veröffentlichung der PlayStation VR Brille wuchs die Hoffnung, dass Virtual Reality zu einem Mainstream-Thema werden könnte. Zwar hat die PSVR-Brille auch definitiv die Aufmerksamkeit für Virtual Reality in der Gesellschaft erhöht, doch wir befinden uns weiterhin in einer Nische. Selbst für Technik-Magazine ist es teilweise noch uninteressant über VR zu berichten, da die Klicks ausbleiben. Wird sich an diesem Zustand schon bald etwas ändern?

Microsoft und die Mixed-Reality-Invasion

Mixed Reality Brille von Acer

Wenn es um Virtual Reality geht, dann ist Microsoft der Freund, der zum Training immer zu spät kam, doch bei jedem Spiel aufgestellt werden möchte. Das Unternehmen wird deutlich später als HTC, Sony und Oculus den PC-VR-Markt betreten, doch dafür direkt mit starken Partnern im Schlepptau. Lenovo, Acer, HP, Dell und Asus wollen MR-Brillen für Windows 10 veröffentlichen, welche einem Referenzdesign von Microsoft folgen. Diese Brillen sollen nicht nur besonders günstig werden, sondern auch technische Barrieren über Inside-Out-Tracking abbauen. Der Nutzer muss bei diesen Brillen nur noch den Spielbereich festlegen, die Brille aufsetzen und kann anschließend in die Virtual Reality abtauchen.

Microsoft Motion Controller 2

Microsoft will also nicht nur eine Brille für Windows 10 auf den Markt bringen, sondern eine komplette Plattform aus dem Boden stampfen, welche direkt von verschiedenen Brillen unterstützt wird. Zudem benutzt Microsoft konsequent den Begriff “Mixed Reality” für die kommenden Virtual-Reality-Brillen, wodurch sich Microsoft mit Windows 10 MR noch weiter von der Konkurrenz abgrenzt. Eventuell werden auch die passenden Motion Controller mit allen Windows 10 Brillen verwendbar sein, was die Kombinationsmöglichkeiten erhöhen und den Plattform-Charakter unterstreichen würde.

Spannend bleibt die Frage, ob und wann Valve die MR-Brillen für Windows 10 in Steam integrieren kann. Sollte Microsoft einen Steam-Support behindern wollen, um den eigenen Store zu pushen, könnte sich das Unternehmen selbst im Weg stehen.

Valve und die SteamVR-Brillen

LG VR

Auch wenn viele Menschen Valve mit der HTC Vive assoziieren, so ist dies nur die halbe Wahrheit. Valve hat zwar die Komponenten erfunden, doch die Herstellung lag alleine bei HTC. HTC nutzt also mit der HTC Vive ein Referenzdesign von Valve, doch daraus ergibt sich keine Partnerschaft fürs Leben. Valve möchte möglichst viele VR-Brillen auf Steam sehen, damit die Verkäufe der Software angekurbelt werden. Dementsprechend lizenziert Valve das eigene Tracking-Verfahren auch kostenlos an andere Hersteller und deshalb wird LG bald mit einer VR-Brille auf den Markt kommen, welche die Lighthouse-Technologie nutzt.

Valve Knuckles VR Controller

Valve ist auch weiterhin auf VR-Kurs und aktuell wird an der Einführung neuer Controller gearbeitet, die als Knuckles Controller bezeichnet werden. Das Besondere an den Controllern ist, dass diese fest mit der Hand verbunden werden, damit ihr Objekte realistischer greifen und werfen könnt. Auch die Knuckles Controller werden auf das Lighthouse-Tracking von Valve setzen, welches demnächst sogar skalierbar werden soll. Doch ist ein solches System in Zeiten von World Scale VR überhaupt noch zeitgemäß?

Standalone-Brillen und World Scale VR

htc-vive-daydream-headset

Ein sehr spannendes Thema in diesem und im nächsten Jahr werden autarke VR-Brillen sein. Lenovo und HTC möchten noch in diesem Jahr Brillen auf den Markt bringen, die auf Google Daydream und auf World Scale VR setzen. Mit diesen Brillen sollt ihr euch frei bewegen können, ohne dass zusätzliche Tracker nötig sind. Zudem ist die komplette Hardware innerhalb der Brille verbaut, damit nicht auf ein Smartphone zurückgegriffen werden muss, welches in kürzester Zeit überhitzt.

Doch nicht nur HTC und Lenovo werden autarke Brillen auf den Markt bringen, sondern die Chancen stehen auch sehr gut, dass Oculus auf der Connect 4 autarke VR-Brillen für das kommende Jahr ankündigen wird. Oculus könnte den Santa Cruz Prototypen in ein finales Produkt überführen und zudem gab es vor wenigen Tagen ein Gerücht, dass Oculus zusätzlich eine autarke Brille für 200 US-Dollar auf den Markt bringen könnte. Eventuell eine sehr abgespeckte Facebook-VR-Brille?

Neben Lenovo, HTC und Oculus hat auch Samsung kürzlich Interesse an dem Markt für Standalone-Brillen bekundet und mit der neuen Exynos-Brille eine autarke 4K-Brille vorgestellt, welche aber wohl zunächst nur ein Referenzdesign bleibt.

Wohin geht die Reise?

VR Development Kits von HP und Acer

Aktuell lässt sich schwer einschätzen, welche Idee oder Plattform zukünftig den Markt dominieren könnte. Die Standalone-Brillen werden definitiv interessant, doch letztendlich muss auch der Preis überzeugen können und da wären wir uns derzeit noch nicht so sicher. Autarke Brillen und World Scale VR werden zukünftig ein wichtiges und spannendes Thema werden, doch die Einführung der Produkte wird vermutlich nicht zu einem sprunghaften Anstieg der VR-Infizierungen führen.

Anders könnte es bei den VR-Brillen für Windows 10 aussehen, wenn Microsoft es schafft, die Brillen zu einer sinnvollen und nahtlosen Erweiterung für Windows zu entwickeln. Auch wenn die große Anzahl an Partnern keine reale Offenheit des Systems bedeutet, könnte die Windows MR Plattform zur vielseitigsten Plattform wachsen und somit auch in der Zukunft den Markt zu einem gewissen Grad dominieren. Sollte Microsoft jedoch die Integration in OpenVR und SteamVR verhindern, würden wir keine Aktien des Unternehmens kaufen.

Das Valve sich weitere Partner schnappt und weiter Hardware entwickelt, ist ein gutes Zeichen, doch eigentlich hatten wir bereits mehr erwartet. Wenn Valve nicht die Kombinations-Krone Microsoft überlassen will, sollten schleunigst neue SteamVR-Brillen und Controller auf den Markt kommen. Immerhin hat das Unternehmen die Knuckles Controller schon an Entwickler verschickt und somit könnten diese noch in diesem Jahr erscheinen.

Was denkt ihr? In welche Richtung wird sich VR entwickeln?

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Kosu
Gast
Kosu
Also ich verstehe diesen ganzen Hype um diese standalone VR-Brillen nicht. Bei VR bin ich vollkommen abgeschottet von meiner Umgebung. Wo genau außerhalb deiner Wohnung möchtest du VR benutzen können, mal ganz ehrlich… Draußen im Park, wo du in einem Action Spiel Passanten um haust und gegen Bäume rennst, oder über Parkbänke stolperst? In der Bahn, wo dein Nebenmann bei… Read more »
Benny buchner
Gast
Benny buchner

genau deiner Meinung !
davon abgesehen sieht es *von aussen* bescheuert aus wenn man im vr zocken so richtig drin ist. und dann im park wo jeder Teenie sein Handy zuckt einen heimlich filmt und dann als Witzfigur auf youtube postet… neee danke

mich interessiert nur
-Fliegengittereffekt endlich eliminieren
-4k pro auge
-eye tracking (damit mein pc die 2x 4k Auflösung schafft)
-Kabellos
und
GEILE GAMES
GEILE GAMES
GEILE GAMES

Guttlaci
Mitglied
Newbie

Man kann auch Filme gucken (zb. Bahnfahrt, Busreisen usw.) mit die Brillen, vorausgesetzt 4K Auflösung.

drbrainnn
Gast
drbrainnn

was bringen die ganzen vr brillen wenn keine gut Software rauskommt,durchsetzen wird sich einfach das vr System was leistbar ist und die besten aaa spiele bringt die man länger als ein paar Minuten spannend findet.

X-Hair
Gast
X-Hair

Was meiner Mainung nach am dringensten fehlt ist ei Entwickler, der eine Brille und/oder Software entwickelt, die jedes normale Spiel 1:1 in die vR bringt. So dass kein eingeschränktes FOV bleibt und alles HUDs gut sichtbar sind. Das ist meiner Meinung nach die Marktlücke in der VR, die aber kein Entwickler derzeit angeht

Rene
Mitglied
Newbie

Ich denke, in den nächsten 5 Jahren werden wir VR wie bei Sword Art Online erleben können.

Affe
Gast
Affe
Das wäre zu geil, aber wie sollte das funktionieren? Dazu bräuchte man eine neuronale Verbindung zum Gehrin, um es perfekt zu machen, quasi eine hauch dünne Haube die auf den Kopf gelegt wird und man könnte liegend, Traum gleich, aber bewusst Games zocken. Ich glaube in 5 Jahren sind wir vielleicht erst soweit, dass wir eine kommerziell erfolgreiche VR Generation… Read more »
Techoxid
Gast

Das Feld der autarken VR-Brillen wird meiner Meinung nach eher kleiner bleiben und kein Massenphänomen.
Nutzer, die gelegentlich Virtual-Reality nutzen wollen, werden auf ihre Smartphones zurückgreifen.
Anspruchsvolle Gamer besitzen schon einen leistungsstarken PC oder eine Konsole und brauchen daher keine zusätzliche Brille mit eigenem Rechenzentrum.
Aktuell kann ich mir auch keine autarken VR-Brillen vorstellen, die ausreichend Performance für neue Spiele bieten.

Benny
Gast
Die VR/AR Brillen werden sich in Zukunft nicht sehr von einer normalen Brille unterscheiden. Da die Elektronik durch die molekulare Elekronik nochmals eine enorme Verkleinerung erfahren wird. Auf die Brillen Gläser wird dann ein dünner Film aufgetragen und im Rahmen der Brille wird die Elektronik verbaut sein. Durch das globale Internet kann dann auch jeder städnig Online sein und meiner… Read more »
Ich
Gast
Ich
Eine standalone Brille interessiert mich persönlich nicht, höchstens um Filme anzusehen, aber da müsste dann auch mindestens Kinoqualität vorhanden sein. Was ich möchte, ist ein HMD welches es schaft das Fliegengitter zu eliminieren und Kabellos ist, ich habe einen recht Potenten Rechner und eine Vive. Ich liebe meine Vive, aber das Bild MUSS besser werden, ich will ein kristallklares Bild.… Read more »
wpDiscuz