Moss für Sony PSVR Maus

Zumindest nach Ankündigungen haben PC-Brillen der Sony-Initiative wenig entgegenzusetzen. Rund 150 Spiele für die virtuelle Realität sind für PlayStation VR bisher erhältlich, bis Ende diesen Jahres soll der Katalog auf 280 anschwillen und sich damit fast verdoppeln. Bereits jetzt sind etliche Exklusivtitel erhältlich oder angekündigt, einige Highlights sollten in den nächsten Wochen für Spielfreude sorgn.

Sony: PSVR-Katalog bis zum Jahresende mit 280 Titeln

Von den großen Systemen war 2017 die PSVR ganz klar der Gewinner: Über 2 Millionen Einheiten seiner VR-Brille konnte Sony absetzen und mit einem exklusiven Katalog für viele gute Erfahrungen sorgen. Zu den Highlights im letzten Jahr gehörten sicherlich Resident Evil 7, Farpoint und The Elder Scrolls V: Skyrim VR. Wie die japanische Wirschaftspublikation Nikkei mitteilt, ist der Verkaufserfolg der PSVR entscheidend dafür, dass der VR-Katalog um 80 Prozent in diesem Jahr zulegen wird. Noch wichtiger als die reinen Hardware-Verkäufe ist nämlich die Kauffreudigkeit der Kunden bei Software-Titeln. Laut Sony hat man bis Dezember 2017 12,2 Millionen Titel absetzen können. Das entspricht mehr als sechs VR-Titel pro Brillen-Besitzer und legt die wirtschaftliche Grundlage für weitere Entwicklungen.

Blood Truth Sony PSVR

Zu den in diesem Jahr kommenden Highlights gehören beispielsweise das putzige und liebevoll gestaltete Mausspiel Moss, das für Ende Februar geplant ist und sich bereits jetzt vorbestellen lässt. Ein Leckerbissen für Racing-Freunde steht mit dem kostenlosen VR-Update der WipEout Omega Collection in diesem Frühjahr ins Haus. Die Sammlung kostet derzeit 35 Euro und vereint mehrere Titel des futuristischen Racing-Klassikers. Zudem steht die Eigenproduktion Blood & Truth in diesem Jahr an, die  filmreife Action bieten soll und das Konzept von The London Heist weiterentwickelt. Ein genaueres Datum steht hier allerdings noch nicht fest. Ebenfalls dieses Jahr soll Ace Combat 7 Skies Unknown erscheinen. Zwar nicht exklusiv, aber eine schöne Erweiterung der Bibliothek dürfte Bigscreen werden, das nach PC-Brillen auf weiteren Plattformen erscheinen soll. Bigscreen erlaubt es beispielsweise, in Gemeinschaft Filme zu schauen und dabei sozial zu interagieren. Weitere Ankündigungen für die PSVR findet ihr in diesem Beitrag.

(Quelle: Nikkei, via Road To VR)

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Matthias Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Matthias
Mitglied

Sony zeigt wie der Hase läuft, der Preis muss stimmen, je höher die Verkaufszahlen umso mehr Entwickler unterstützen die Plattform, mit jedem Spiel steigt die Attraktivität für den Kunden sich das Headset zuzulegen, so nimmt das Fahrt auf. Insgesamt bietet Sony die günstigste VR Erfahrung, mit Einschränkungen bei der Hardware, aber Vorteilen bei der Software.