Rez Infinite Daydream

Der Polygon-Shooter Rez Infinite hat seit seinem ersten Auftritt auf der Dreamcast im Jahr 2001 kaum etwas von seiner Faszination verloren. Die VR-Umsetzung erschien mit einem zusätzlichen Modus zum Launch der PSVR und gilt trotz des Alters des Originals bis heute als eine der besten Erfahrungen. Nun sind Besitzer einer Daydream-Halterung von Google dran und dürfen sich auf eine einzigartige Reise in die abschaltwillige AI begeben.

Rez Infinite für Daydream ist da

Bereits im August kündigte der Entwickler Enhance Games an, dass das Kultspiel Rez Infinite noch dieses Jahr für die Google Daydream erscheint. Nun, viel ist vom Jahr nicht mehr übrig, aber das Studio hat Wort gehalten: Der VR-Titel ist ab sofort für Google Daydream-Halterung erhältlich. Der Download ist kostenlos, spielbar ist dann aber nur das erste Kapitel. Für 10 Euro lässt sich das ganze Spiel freischalten – ein Schnäppchen gegenüber den anderen Versionen, die zwischen 25 Euro auf Steam und 30 Euro für die PSVR kosten. Neben den fünf Original-Stages der Dreamcast-Version enthält die VR-Fassung auch die neue Area X, in der sich der Spieler frei bewegen kann.

In Rez Infinite seit ihr als Hacker unterwegs, um die künstliche Intelligenz davon abzuhalten, sich selbst abzuschalten. Das dem Maler Wassily Kandinsky gewidmete Spiel überzeugt vor allem durch die treibende Musik und die Symbiose aus Klängen und pulsierender Grafik. In Japan durften Besucher das Spiel in einem 4K-Dome live bewundern und mit dem VR-Spieler in die technoide Welt von Rez Infinite eintauchen. In Deutschland führten wir VR-Nerds ein ähnliches Experriment in Lübeck mit Lucid Trips durch und waren von der passiven Erfahrung ebenfalls recht angetan.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei