VR Weekly 25

Heute hat Chris einen neuen Mitstreiter an seiner Seite, um die Themen der Woche zu besprechen: Friedrich Schadow. Nach einer kurzen Sichtung der wichtigsten Neuigkeiten geht es in die Tiefe bei Magic Leap und Oculus. Zusätzlich haben wir unsere beiden VR-Titel der Woche ausführlich gespielt und in Hands-on-Videos festgehalten. Freut auch auf Sam und Konrad.

VR Weekly: Magic Leap und Oculus-Software-Rückgabe

Seit kurzer Zeit kann man gekaufte Software im Oculus-Store unter bestimmten Voraussetzungen zurückgeben: Bei VR-Erfahrungen für die Oculus Rift darf man den Titel bis zu zwei Stunden lang innerhalb von zwei Wochen testen, um sich zu entscheiden, ob man ihn behalten mag. Das ist gut für den Konsumenten, aber was bedeutet das für Entwickler?

Eigentlich hat sich ja nur die Webseite verändert und sie bietet genau so wenige Informationen wie zuvor: Magic Leap lüftet zwar noch immer nicht den Vorhang, aber das neue Design und die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren, versprechen einiges. Kommt die AR-Brille von Magic Leap noch dieses Jahr?

Spiele der Woche mit hartem Sam und weichem Konrad

In den Spielen der Woche stellen wir euch zwei VR-Titel vor, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In Serious Sam geht es um knallharte und blutige Waffengewalt. Ja, es ist nur ein Wave-Shooter. Nein, das ist nichts Schlechtes an sich. Und wenn man zu einem greifen soll, dann zum ernsthaften Sam.

Der zweite Titel ist eine deutsche Produktion und setzt voll auf den Knuddelfaktor. Konrad the Kitten lässt euch mit einer virtuellen Katze spielen. Der Clou: Man kann den Touch Controller von der [amazon_textlink asin=’B073X8N1YW’ text=’Oculus Rift’ template=’ProductLink’ store=’vrne-21′ marketplace=’DE’ link_id=’e22e5cba-a5f1-11e7-838d-09441cf888bb’] oder [amazon_textlink asin=’B01GG2FMV2′ text=’HTC Vive’ template=’ProductLink’ store=’vrne-21′ marketplace=’DE’ link_id=’eb55a765-a5f1-11e7-a778-4bd02bacba00′] einem echten Plüschtier umbinden. Das Spiel trackt dann das flauschige Wesen, was den Kuschelfaktor der Erfahrung deutlich erhöht. Wir hatten den Entwickler Konrad bei uns zu Gast und nutzten die Chance, unsere Katzenliebe in der virtuellen Realität zu testen. Konrad the Kitten ist bei Steam für 10 Euro erhältlich.

avatar
2 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Christoph SpingersenfoneSharkhush Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sharkhush
Mitglied
Sharkhush

Konrad the Kitten sieht etwas arg bunt und bissel kitschig aus aber irgendwie hat das wiederum was :D
Zuschauen hat jedenfalls Spaß gemacht.
Glaub ich muss mir das genauer anschauen … verdammt ich brauche eine Plüsch Katze!!!

Christoph Spinger

Es geht auch ein Baneling :D

senfone
Mitglied

Lustige Idee das Katzending. Ich würde mir eine nicht so blockige Grafik wünschen. Viel Glück den Entwicklern und die Katze braucht mehr Animationen.
Ob das Spiel aber nicht etwas zu kindgerecht ist und einen Markt, der doch eher aus männlichen jungen Erwachsenen besteht, bedienen kann?

senfone
Mitglied

und man sollte mehr Unsinn anstellen können. Die Ideen vom Moderator, sind gar nicht schlecht!

Christoph Spinger

Danke :)