Holocafé in Troisdorf

Nach dem Startschuss in Düsseldorf am 12. November 2016 expandiert das Holocafé in zwei weitere deutsche Städte: Am Freitag, den 11. August ist Troisdorf dran, einen Tag später eröffnet die VR-Arcade in Aachen. Zur Feier der Eröffnung gibt es Einführungspreise mit einem leichten Rabatt. Beide Hallen bieten sowohl Einzelspielern, wie auch mehreren Spielern Spaß in der virtuellen Realität mit der HTC Vive.

Holocafé in Aachen und Troisdorf: Die Multiplayer-Spiele

Das Konzept ist offensichtlich aufgegangen: Das Holocafé in Düsseldorf bekommt Verwandte in Aachen und Troisdorf. Für alte Hasen mit eigener HTC Vive ist das Angebot an Titeln für Einzelspieler zwar nicht geeignet, denn das Holocafé bietet in dem Bereich keine Eigenentwicklungen oder Exklusivtitel an. Dafür erhalten VR-Interessierte ohne eigenes Equipment eine gute Gelegenheit, in die virtuelle Realität beispielsweise mit The Lab oder Tilt Brush hineinzuschnuppern.

Interessanter sind die Arenen für mehrere Spieler, die Eigengewächse des Holocafés sind. Ihnen gemein ist, dass sie auf den Coop-Modus setzen und sich auf maximal vier Teilnehmer beschränken. In Holo Arena muss man sich mit Pfeil und Bogen, Plasmablitzen und Feuerbällen gegen angreifende Drohnen verteidigen. Der Clou: Mitspieler kann man mit seinem Schild Deckungsschutz bieten. In Chaos Commando lehnt sich das Holocafé an den erfolgreichen Titel Star Trek Bridge Crew  von Ubisoft an. In einem maroden Raumschiff muss gemeinsam allerhand repariert werden, damit die KLapperkiste nicht auseinanderfällt. Kommt einem bekannt vor? Eine ähnliche Idee verfolgte beispielsweise das Smartphone-Spiel Spaceteam. Dadurch, dass ein Spieler dem anderen Anweisungen geben muss, erfordert Chaos Commando mindestens zwei Teilnehmer.

Holocafè in Aachen

Auf der Webseite noch in Bau: Der Lasertag-Bereich in Aachen

Wem das alles zu hektisch ist, kann sich allein oder im Team in Carpe Lucem den Kopf zerbrechen. Im Puzzle muss man Spiegel und Prismen ausrichten, um einen Lichtstrahl zu lenken und mechanische Blumen zum Blühen zu bringen.

Der reguläre Preis im Holocafé liegt bei einer 20-minütigen Session bei 14 Euro, gegen Aufpreis kann man eine Multiplayer-Fläche auch allein belegen. Zur Einführung gewährt das Holocafè einen Rabatt von 2 Euro. Die (unterschiedlichen) Öffnungszeiten sowie weitere Informationen findet man auf den Seiten für Aachen, Düsseldorf und Troisdorf.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz