Star Trek: Bridge Crew Logo

Mit Star Trek: Bridge Crew erscheint morgen ein neues Spiel von Ubisoft für die HTC Vive, die Oculus Rift und PlayStation VR, welches euch zu einem Teil der Crew der U.S.S. Aegis oder der U.S.S. Enterprise machen will. Doch reicht ein interessantes Konzept und ein großer Name aus, um in der virtuellen Realität zu überzeugen? Wir haben uns das Spiel mit der PSVR-Brille genauer angeschaut.

Star Trek: Bridge Crew

Wenn man sich die aktuellen VR-Spiele anschaut, dann kann man zweifelsohne behaupten, dass Ubisoft mit Star Trek: Bridge Crew ein spannendes Experiment wagt. Anstatt auf knallharte Action zu setzen, die grafischen Möglichkeiten komplett ausreizen und den Spieler ins Schwitzen zu bringen, lädt euch Star Trek: Bridge Crew zum gemeinsamen Taktieren, Abwägen und Entscheidungen treffen ein.

Im Spiel müsst ihr euch für eine Position auf der Brücke entscheiden. Ihr könnt zum Captain werden, zum Steuermann, zum Ingenieur oder zum Chef der Waffensysteme. Nicht jede Rolle wird im gleichen Maße gefordert, doch jede Rolle ist wichtig für das Gelingen der Mission. Nur wenn die Crew wie echtes Team agiert, könnt ihr anderen Raumschiffen in Notsituationen helfen, oder Feinde zurückschlagen.

Auch wenn es zu gefährlichen Situationen kommt, spielt sich das Spiel recht träge, was dem Konzept aber sehr gut steht. Beispielweise steuert ihr das Raumschiff nicht durch Bewegungen des Move Controllers, sondern ihr betätigt die Symbole auf euren Anzeigen, um das Schiff in eine gewisse Richtung zu navigieren oder Schüsse abzufeuern. Wiederum kann eine effektive Verteidigung nur funktionieren, wenn die Energie auf die entsprechenden Systeme gegeben wird, der Steuermann das Schiff optimal ausrichtet und der Chef über die Waffen die Laser und Torpedos im richtigen Moment abfeuert.

Doch was passiert, wenn ihr keine Crew zum Spielen findet?

Star Trek: Bridge Crew – Einzelspieler

Zunächst waren wir sehr skeptisch, wie das Konzept für Einzelspieler funktionieren soll. Ubisoft überrascht jedoch mit einer cleveren Lösung. Wenn ihr alleine spielt, müsst ihr die Rolle des Captains einnehmen. Dieser kann entweder Befehle über eine Auswahl erteilen oder direkt in die Rollen der einzelnen Besatzungsmitglieder schlüpfen. Solltet ihr also mit einer Rolle unzufrieden sein, könnt ihr schnell eingreifen und Abhilfe schaffen. Zwar verliert das Spiel dadurch seine ursprüngliche Idee, aber dennoch macht das bestreiten der Missionen sehr viel Spaß. Auch wenn man alle Rollen auf dem Raumschiff übernimmt.

Star Trek: Bridge Crew – Mehrspieler

Die große Stärke des neuen Titels ist definitiv der Multiplayer-Modus. Hier schlüpft jeder Mitspieler in eine Rolle und gemeinsam gilt es, die einzelnen Missionen abzuschließen. Besonders mit Freunden macht das Spiel gemeinsam extrem viel Spaß und schweißt zusammen. Würde Star Trek: Bridge Crew nicht als Spiel verkauft werden, könnte Ubisoft das Spiel auch als Event für Unternehmen anbieten, die eine Teambuilding-Maßnahme suchen. Aktuell ist uns kein Spiel bekannt, welches mehr Vertrauen in seine Mitspieler erfordert.

Gleichzeitig ist diese enge Verbundenheit aber ein Problem des Spiels. Wenn ihr mit Menschen in einer Crew spielen müsst, die das Spiel sabotieren wollen oder keinen respektvollen Umgang pflegen, kann der Spaß auch schnell verloren gehen. Da das Spiel aber auf Cross-Plattform setzt und für PSVR, Rift und Vive erscheint, sollten sich hoffentlich schnell genügend Mitspieler auf den Servern herumtreiben.

Grafische Qualität

USS Enterprise

Die U.S.S. Aegis und die U.S.S. Enterprise sind mit sehr viel Liebe zum Detail entstanden. Die Raumschiffe sehen großartig aus, doch leider kann man dies von der Umgebung und den Effekten nicht behaupten. Die Explosionen wirken wie aus einem Spiel, welches bereits etliche Jahre auf dem Buckel hat. Und die Mischung aus wenigen Planeten und Weltraumschrott vor einer Sternen-Tapete wirkt nicht unbedingt zeitgemäß und hat nichts am Hut mit Weltraumspielen wie Eve: Valkyrie oder Elite: Dangerous. Durch die Darstellung entsteht nur selten das Gefühl, das wir uns tatsächlich durch das Weltall bewegen. Viel eher sieht es häufig so aus, als bewegen sich die Objekte auf euch zu. Ein echtes Gefühl für die Geschwindigkeit will nicht entstehen. Zusätzlich zeigt das Spiel auch kleinere Patzer bei der Darstellung. So kollidiert ihr für gewöhnlich mit Objekte im Weltraum, jedoch nicht, wenn ihr gerade den Impulsantrieb verwendet. Mit diesen könnt ihr auch ohne Schaden zu nehmen durch die Objekte hindurchglitchen.

Man könnte jetzt den Eindruck gewinnen, dass die Grafik das Spiel herunterziehen würde. Erstaunlicherweise ist dies aber nicht der Fall. Irgendwie wirkt die Umgebung so, wie wir sie aus den alten Folgen der Serie kennen. Dementsprechend wirkt die einfache Grafik irgendwie stimmig und gibt uns das Gefühl, das wir wirklich in der Welt von Star Trek angekommen sind.

U.S.S. Aegis vs. U.S.S. Enterprise

U.S.S. Aegis wurde so gestaltet, dass die Spieler schnell mit den Instrumenten umgehen können und frühzeitig Erfolge verbuchen. Die U.S.S. Enterprise erlaubt sich hingegen keine Experimente und das Raumschiff sieht exakt so aus, wie wir es kennen. Bunte Knöpfe und Schalter, Instrumente, die aussehen wie eine Mischung aus Lego-Technik und moderner Küche – und die Crew trägt die typische Kleidung. Auch wenn die Steuerung der U.S.S. Enterprise somit deutlich komplizierter ist, so ist das Spielgefühl erstklassig und wir sind uns sicher, dass die Enterprise viele neue Fans finden wird.

Die U.S.S. Enterprise lässt sich jedoch nicht für die Missionen der Kampagne verwenden. Die Enterprise steht nur für zufällige Missionen bereit, welche sich aber nicht sonderlich von den Missionen der Kampagne unterscheiden. Im Endeffekt dreht sich das Spiel um das Scannen, Teleportieren, Erkunden und Schießen. Deshalb scheint es für uns nicht besonders wichtig, ob die Missionen in einer Kampagne eingebettet sind.

Move Controller vs. DualShock 4 Controller

Star Trek: Bridge Crew lässt sich mit den Move Controller und mit dem DualShock 4 Controller spielen. Während die Steuerung mit den Move Controller sehr intuitiv ist, da ihr einfach die entsprechenden Punkte mit den Händen auswählt, fühlt sich die Steuerung mit dem DualShock 4 Controller so an, als ob ihr eure Maus für den PC verlegt habt und mit der “Tab”-Taste durch die einzelnen Fenster springt. Ihr steuert mit dem linken Stick die linke Hand und mit dem rechten Stick die rechte Hand. Dabei hüpft der Finger nur auf Positionen, die auch tatsächlich berührt werden können. Nach einer kurzen Zeit für die Eingewöhnung lässt sich das Spiel sehr komfortabel mit dem DualShock Controller steuern und die Verwendung ist definitiv eine Alternative, wenn ihr entspannt eine Runde zocken wollt.

Fazit

Star Trek: Bridge Crew ist ein sehr besonderes Spiel. Anstatt auf ein grafisches Feuerwerk zu setzten, schaltet das Spiel einen Gang zurück und möchte euch in die Welt von Star Trek entführen. Dies gelingt Ubisoft auch hervorragend, doch es bleibt abzuwarten, wie lange das Konzept tatsächlich motivieren kann. Wenn man die richtigen Freunde zum Spielen hat und dem Star Trek Setting etwas abgewinnen kann, dann gibt es aktuell wohl kein Spiel, welches ein spaßigeres Wochenende verspricht.

–> Star Trek: Bridge Crew bei Amazon kaufen.

Stark
  • sehr guter Multiplayer
  • motivierendes Spielkonzept
  • echtes Star Trek Feeling
Schwach
  • Umgebungsgrafik nicht detailreich
  • kleine Bugs
4.5 / 5
avatar
13 Kommentar Themen
14 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
21 Kommentatoren
MartinMacStone101KlausMichaelSpock Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
M4ximln
Gast
M4ximln

Die Bewertung mach Lust auf mehr. Freue mich schon auf den Launch morgen und hoffe, dass die Community längerfristig aktiv bleibt.

Klaus
Mitglied

Ich halte den Hype um dieses Spiel definitiv für Gerechtfertigt, der vielleicht sogar der erste Systemseller in Richtung VR. Die Betonung, das es nur im Multiplayer so richtig funzt, wird von mir auch nochmal unterstrichen. Hatte gestern zwei Positionen mit KI besetzt, wir waren zu spät am Einsatzziel, trotz das ich die Typen mehrmals “angeschrien” hatte. Es läuft crossplattform aber… Weiterlesen »

Andreas
Mitglied

Mich wundert ehrlich gesagt, wie nach dem Text des Reviews eine Wertung von 90% heraus kommt?

Roy Gillbert
Gast
Roy Gillbert

Es sind immer die selben dummen Kommentare unter Reviews. Nur weil euer Lieblingsspiel schlechter abgeschnitten hat, nervt ihr rum? Leute….. die Farpoint Wertung der Nerds liegt absolut im Durchschnitt, bzw. ist das Spiel sogar hier besser bewertet als auf 4Players und Co.!! Zudem: Warum vergleicht ihr Farpoint mit Star Trek? Selbst wenn die Spiele gleichviele Punkte hätten, dann sollte jedem… Weiterlesen »

Spock
Gast
Spock

Touché Roy. Du wirst im Kreis der dummen Kommentare herzlich willkommen geheißen. Und ich unterstelle dir, das Review nicht gelesen zu haben. Nur kurz zusammengefasst: “Besonders mit Freunden macht das Spiel gemeinsam extrem viel Spaß” – genau, weil auch jeder 3 weitere Freunde mit PS VR oder anderen Peripheriegeräten hat. Im Einzelspieler ist das Spiel wahrscheinlich Schrott. Auf die KI… Weiterlesen »

Thomas
Gast
Thomas

Ich habe mich zum Glück noch nie von Tests beeindrucken lassen, kann aber “Spocks” seine Meinung nachvollziehen. Die Wertung ist ein Witz. Das Spiel hätte ich mich sowieso nicht gekauft, da ich bei solchen Games die Befürchtung habe, dass man keine vernünfigen Leute für das Onlinegame bekommt und viele nur dummes Zeug machen. Ich freue mich auf Arizona Sunshine und… Weiterlesen »

Burn
Gast
Burn

Dem kann ich mich nur anschließen! Und wer schon länger Ubisoft spiele spielt, weiß mit welchen lahmen Mitteln ein spiel total unnötig in die länge gezogen wird! Klar Bei Farpoint wird auch nur geballert! :) Aber ich hatte seid Golddeneye auf dem N64 nicht mehr das gefühl das sich ein Shooter weiterentwickelt hat, auch wenn Battlefield und co. mir viel… Weiterlesen »

Michael
Mitglied

Es ist doch völlig egal ob es 80% oder 90% sind, den Spielern macht es eine Menge Spaß, auf Steam hat es ein sehr positiv mit 95% aller Reviews und dass obwohl dort immer eine Menge Trolle unterwegs sind.

Gustav
Mitglied

kleine frage ihr habt doch auf der playse getestet?? optisch soll das spiel erst mit einem I7 richtig schön werden dachte ich https://www.youtube.com/watch?v=I-9B9jifj-k also bitte nachtesten nur der Optik halber ;-)

Stefan
Gast
Stefan

… finde ich etwas zu hoch gegriffen. 82% sind aus meiner Sicht angebracht – aber auch nur durch den VR-Bonus. Farpoint ähnlich. Das sind alles Titel die unter normalen Umständen vielleicht die 70% tangieren würden aber gerade durch VR gewaltig gewinnen und die 80% locker übersteigen. 90% wäre aus meiner Sicht nur erreichbar wenn man noch einen großen Star Trek… Weiterlesen »

Roger
Gast
Roger

Finde die 90 % auch mega übertrieben. Habe das Spiel gekauft und es heute ausführlich gespielt. Also ich würde dem Spiel maximal 75 % geben. Im Multiplayer macht es auf jeden Fall nochmal viel mehr Laune, allerdings auch nur dann, wenn man vernünftige Mitspieler findet. Im Einzelspieler wird es nach kurzer Zeit jedenfalls langweilig, weil sich die Missionen doch sehr… Weiterlesen »

drbrain
Gast
drbrain

bei metacritic hat das spiel 75% das kommt hin,aber wer testet da bei euch,da ist immer einige Verwirrung bei der Bewertung zu merken……

MacStone101
Gast
MacStone101

Ich kann mich der Wertung zu Star Trek nur anschliessen. Habe mir das Game vor 3 Tagen gekauft und habe schon über 10 Stunden gespielt. Und ja, es funktioniert in VR so richtig gut. Obwohl ich weder ein Tekkie noch Multi-Player-Fan bin, zieht einem das Spiel sehr tief rein. Ja man bekommt wirklich den Eindruck, dass man auf dem Schiff… Weiterlesen »

Martin
Gast
Martin

Chris needs a Duden!

drbrain
Gast
drbrain

Star Trek: Bridge Crew 90% ,also besser als resi7 oder farpoint…..einfach nur lächerlich diese Bewertung……

Spock
Gast
Spock

Echt jetzt? Star Trek 90 %? Farpoint 78 %? :-D Hier stimmt was nicht. Da sind doch sicherlich Units für den Ubisoft Club geflossen. X-D Mit der Bewertung habt ihr euch selbst unglaubwürdig gemacht. Alleine schon der letzte Satz ist eine Frechheit!

Zulu
Gast
Zulu

Du bist eine Frechheit. Spiel einfach deinen 0815 Shooter und alle sind glücklich.

Burn
Gast
Burn

Zulu arbeitest du auch für Ubisoft? :)

iUserProfile
Gast
iUserProfile

Naja man kann den Nerds zu Gute halten das sie sich zumindest von ihrem unsinnigem Einzelfaktorensystem verabschiedet haben. Farpoint hätte meiner Meinung auch mehr verdient, aber deshalb muss man Star Trek ja nicht gleich schlecht machen. Solange jeder ohnehin weiß was er Spielt und gern hat ist das alles ja sowieso etwas überflüssig auszudiskutieren.

Niko
Mitglied

Eine Frechheit sind auf jeden Fall deine Vorwürfe der Korruption! Belohnt wird hier vor Allem das wirklich neue und nur für VR gemachte Spielkonzept – Farpoint hingegen ist tatsächlich nur ein netter 0815 Shooter der ohne die Aim-Gun wahrscheinlich total untergegangen wäre. Der Aim Controller an sich wird ja auf vrnerds.de auch hochgelobt. Wir geben uns Mühe das Ganze differenziert… Weiterlesen »

Spock
Gast
Spock

Niko bekommt sicherlich auch ordentlich Units. Seiner Meinung nach hat Farpoint für sein wirklich neues und nur für VR gemachtes Spielkonzept keine Belohnung verdient. Aha. Star Trek wäre ohne Move-Controller auch nur für die Tonne. Oh, da guck’ste wa? Jetzt geht dir ein Licht auf. Wenn du den Aim-Controller aus der Gesamtbewertung nimmst, dann bitte auch die Move-Controller. Danke. Deine… Weiterlesen »

Niko
Mitglied

Danke für deine Antwort auf die ich nicht weiter eingehen werde :) btw. Farpoint hat übriges nur 70% Metascore.

Burn
Gast
Burn

btw: Es hat immer noch einen 8,4 Userscore auf Metacritic! Und bei manchen spielen sind die Userbewertungen für mich viel ausschlaggebender! Vor allem wenn man sich mal die Userscores bei Ubisoft spielen anschaut! Ich arbeite in der Musikbranche und da werden reviews nur noch gekauft! :) Keine Ahnung wie es in der Vr Branche (is ja noch sehr jung). Naja… Weiterlesen »

Spock
Gast
Spock

Weil dir nix mehr einfällt :) Aber erst einmal meine Gratulation, dass du den aktuellen Metascore von Farpoint gefunden hast. Meine Hochachtung. Nur wenn du ein richtiger Gamer wärst, würdest du dich nicht von irgendwelchen Redakteuren blenden lassen. Im Metascore zu Farpoint sind auch Reviews mit 40% – 50% eingeflossen. Da musst selbst du sagen, dass das nicht nachvollziehbar ist.… Weiterlesen »

Niko
Mitglied

Warum bist du eigentlich persönlich so verärgert über unsere Bewertung? Und wie ist dein Vorschlag zu Verbesserung? Sollen wir einfach nur den allg. UserScore veröffentlichen und unser persönlichen Eindruck für uns behalten? Möchtest du selbst ein Review schreiben?

Spock
Gast
Spock

Ich bin doch nicht verärgert. Ich möchte meine schützenden Hände über euch legen. Wenn Noobs eure Top-Bewertung sehen, laufen sie in den nächsten Laden, kaufen sich Star Trek und werden höchstwahrscheinlich bitter enttäuscht, da es nicht ihre Erwartungen erfüllt. Einige suchen sich dann lieber andere Seiten, um sich einen objektiveren Ersteindruck zu verschaffen und ihr verliert wertvolle Klicks. (Keine Sorge,… Weiterlesen »

Niko
Mitglied

Okay damit kann man arbeiten – Danke.