VR Weekly VR Nerds Oculus OC4

In der vergangenen Woche sorgten die Ankündigungen von Oculus auf der Oculus Connect 4 für reichlich Gesprächsstoff: Was bedeuten der Prototyp Santa Cruz sowie das nur 200 US-Dollar billige Stand-alone VR-Headset Oculus Go für den VR-Markt? Chris holt sich in dieser Folge von VR Weekly den Chefentwickler der VR-Nerds Blex auf die Couch, um über die Ankündigungen zu sinnieren und die kommenden VR-Headsets einzuordnen. Bevor es aber so weit ist, geben wir euch einen schnellen Überblick, was es diese Woche noch an wichtigen Neuigkeiten zu berichten gab.

VR Weekly: Das Spiel der Woche

Aber dabei bleibt es nicht, am Ende unserer Wochenschau wird es mysteriös und Chris muss Spürsinn beweisen: Das VR-Spiel der Woche heißt The Invisible Hours und ist für die Oculus Rift und HTC Vive erhältlich. Chris stellt den Titel nicht nur in unserem VR Weekly vor, sondern hat auch zusammen mit Patrick ein Gameplay-Video erstellt.

Die Entwickler bezeichnen ihr Detektivspiel als immersives Theaterstück: Es geht darum, den Mörder von Tesla zu finden. Dafür untersucht man als unsichtbarer Schnüffler nicht nur Gegenstände und beobachtet Tatverdächtige, sondern kann sogar in der Zeit springen oder sie anhalten. The Invisible Hours ist bei Steam und im Oculus Store für knapp 35 Euro erhältlich.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei