Resident Evil 7 für PSVR

PlayStation 4 vs. PlayStation 4 Pro

Resident Evil 7 für PSVR

Die Unterschiede zwischen den beiden Fassungen sind deutlich erkennbar. Zwar macht das Spiel auf beiden Konsolen Spaß, doch der Teufel steckt im Detail. Die PlayStation 4 Version arbeitet mit Foveated Rendering und die Auflösung scheint noch stärker reduziert zu sein. Foveated Rendering bedeutet, dass nicht der komplette angezeigte Bereich mit der gleichen Auflösung gerendert wird. Somit seht ihr an den Randbereichen stets einen hässlichen Balken, der eine so schlechte Auflösung besitzt, dass er als störendes Flimmern wahrgenommen wird. Zum Glück spielt dieses Problem im Verlaufe des Spiels eine untergeordnete Rolle, da die meisten Bereiche so dunkel sind, dass ihr sowieso mit einem eingeschränkten Sichtbereich durch die Taschenlampe arbeitet. In diesen Abschnitten fällt die reduzierte Auflösung an den Rändern nicht mehr auf.

Wenn ihr mehr über die grafischen Unterschiede der beiden Versionen lernen wollt, dann schaut bitte in unseren Grafikvergleich.

Fazit

Resident Evil 7 für PSVR knüpft an den Spaß an, den wir damals mit Alien: Isolation für das DK 2 der Oculus Rift hatten. Es gibt genügend Content, viel Abwechslung und das Spiel lässt sich hervorragend in VR spielen. Natürlich ist die VR Fassung optisch nicht annähernd so schön wie die Version für den Fernseher, doch für ein VR Spiel sieht Resident Evil 7 beeindruckend aus. Im Endeffekt versucht das Spiel aber eine Grafik darzustellen, die es eigentlich nicht darstellen kann. So gefallen uns simplere Spiele optisch teilweise besser, weil einem die Schwächen der VR Umsetzung nicht so schnell ins Auge springen. Außerdem müssen wir Capcom vorwerfen, dass manche Stellen doch zu simpel angepasst sind und nicht die Möglichkeiten von VR ausschöpfen. Die schwarzen Überblendungen nerven und der Kino-Modus ist uns auch ein Dorn im Auge. An diesen Punkten merkt man dann doch, dass das Spiel nicht hauptsächlich für VR Nerds gedacht ist. Wer mit diesem kleinen Patzern leben kann, der erhält mit RE 7 jedoch ein hervorragendes Spiel.

Stark
  • sehr immersive Erfahrung
  • Gameplay überzeugt
Schwach
  • Grafik der PS4 (nicht Pro) Version nicht überzeugend
  • Portierung auf VR nicht kohärent, Kamerafahrten werden nicht dargestellt
4.5 / 5
0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
9 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Chris
Chris
3 Jahre her

Guter Test. Hätte aber gedacht das ihr sogar noch mehr Punkte vergebt. Schließlich ist RE7 das derzeit beste und einzige voll umfängliche VR Spiel mit einer Spielzeit über 10 Stunden. Meiner Meinung nach gibt es nichts beeindruckenderes. Nervenkitzel am Grenzniveau! Die VR Killer App auf die alle gewartet haben und an welcher sich alle neuen Spiele zu messen haben. Toll Capcom nach den letzten miesen Teilen der Serie.

Oimann
Oimann
3 Jahre her

“Im Endeffekt versucht das Spiel aber eine Grafik darzustellen, die es eigentlich nicht darstellen kann. So gefallen uns simplere Spiele optisch teilweise besser, weil einem die Schwächen der VR Umsetzung nicht so schnell ins Auge springen.”

Das ist jetzt aber nicht wirklich euer ernst? Die Auflösung der PSVR ist eben nicht besser, die Grafik ist die Gleiche wie in der normalen Version, nur etwas verpixelt. Die Darstellung der Charaktere, gerade wenn diese nahe kommen ist einfach beeindruckend, kein vergleich zu dem was man sonst so in “reinen” VR Titeln geboten bekommt. Klar hätte Capcom noch mehr Aufwand betreiben können für die VR Umsetzung aber sie haben mit simpelsten mitteln eine klasse Umsetzung auf die Beine gestellt. Ich sehe das als wichtiges Signal für andere Entwickler, die hierdurch hoffentlich ermutigt werden auch VR Umsetzungen ihrer Titel in Erwägung zu ziehen. Andere Entwickler sagen sich einfach “Wir haben Kamera Fahrten im Spiel, das funktioniert doch nicht in VR oder kostet uns Zuviel zeit es anzupassen, also lassen wir es ganz”. Sorry, bevor ich auf die VR Umsetzung einer solchen Perle hier verzichte, nehme ich lieber in Kauf, dass die Passagen die in VR nicht ohne größeren Entwicklungsaufwand übertragbar sind mit simplen Methoden wie der 2d Kinowand oder einem schwarzen Balken überbrückt werden. Im Endeffekt bekommt man ein klasse Spiel, dass mit VR noch deutlich besser ist als ohne. Anstatt an kleinen Unzulänglichkeiten rumzumeckern sollte das die Kernaussage eures Fazits sein. Ihr tut uns VR Nerds mit dieser in meinen Augen überzogenen Kitik (Ich habe übrigens schon gestern 3 Stunden in der Bakervilla verbracht) keinen gefallen. Gerade nach euren hypenoten für die simplen Touchspielchen, die zwar nette Techdemos waren aber kaum Spiel boten, glaube ich das ihr nur die Technischen Aspekte beurteilt aber das eigentlich Spiel und wie es von VR profitiert ausblendet.

chris
chris
3 Jahre her

Gut geschrieben Olimann. Das war auch mein Eindruck. Das Spiel wird für das VR Gaming richtungsweisend sein und aufzeigen ob das ganze scheitert oder nicht. Es sollte daher und vor da es im VR Bereich die neue absolute Referent ist so gut wie möglich positioniert werden. An kleinen technischen Unzulänglichkeiten rumzumeckern und simple VR Minispiele darüber zu positionieren, damit tut Ihr der VR Gemeinde einen Bärendienst im negativen Sinne :(

Tom
Tom
3 Jahre her

Für mich ist RE7 die erste VR-Killer App überhaupt – Herstellerübergreifend. Bravo Capcom und Sony. Habe gerade 3 Stunden RE7 mit meiner PSVR auf der PS4 Pro gezockt. Einfach nur wahnsinn. Horror pur. Und das mittendrin. Auf einem technischen Level, was ich vor 2 oder 3 Jahren noch für utopisch hielt im mittleren Consumer-Massenmarkt. Wenn Sony schlau ist (und wenn sie die nötigen Produktionsmengen zur Verfügung haben) ballern sie PSVR-RE7 Bundles ohne Ende raus…Wie gesagt RE7 hat das Zeug zu einem System-Seller.

drbrain
drbrain
3 Jahre her

Beste VR Game und die Grafik finde ich eigentlich super ,gibt es irgendein vr Spiel das ähnlich gut ausschaut?

drbrain
drbrain
3 Jahre her

Resident Evil 7 ist wircklich super in vr 89% da es viele Spiele von oculus und htc mit Bewertungen bis 96% gibt sind die so viel besser als Resident Evil ?Das müssten ja schon lange die sogenannten vr killer apps sein oder wird die PS vr besonders streng bewertet?Die meisten dieser oculus und htc Spiele sind doch maximal spielerein für zwischen durch aber sicher keine aaa Spiele.Wie Bewertet ihr das……

drbrain
drbrain
3 Jahre her

Es sollte noch erwähnt werden das das Spiel Resident Evil 7 vr eigentlich im stehen gespielt werden sollte.Ein Wahnsinn wenn man in den Räumen wircklich herumgehen kann ,das Tracking funktioniert perfect man kann wircklich 360% ausnutzen und die Steuerung funktioniert immer super egal in welche Richtung man geht.Auch wenn man sich um 180 grad von der Kammera wegdreht funktioniert die Steuerung ganz normal. ….Im sitzen ist das Spiel auch super aber im stehen wenn du einen Schritt vorwärts machst und wircklich den Sachen näherkommst bist wircklich noch mehr dabei,einfach selber probieren zahlt sich aus.

Mia
Mia
3 Jahre her

Sich an der Grafik aufhängen kann ich nicht verstehen, als ob jemand bei der unfaßbaren Immersion die Pixel zählt…dann hat jemand das Konzept von Spielen in VR nicht verstanden.

Wie meine Vorredner kann ich nur sagen es ist der pure Wahnsinn in diesem Spiel zu stecken. Ununterbrochen Angst bis hin zu Panik, kein Spiel konnte vorher auch nur ansatzweise so ein Gefühl rüberbringen. Jeder Minute ist ein Erlebnis, während bei grafischen schönen Spiel wie Robinson ganz schnell Langeweile aufkommt gibt es so ein Gefühl in RE nicht.

Mir gefällt die Grafik absolut, das Gameplay ist in VR auch sehr gelungen und die Atmosphäre ist unbeschreiblich. Nach über 25 Jahren gamen habe ich das erste mal richtig Angst. Jedes rascheln, jeder Schatten treibt den Puls hoch, nie hätte ich gedacht das in VR so ein Gefühl möglich wäre. Ich kenne viele die trauen sich einfach nicht das Spiel zu spielen und finden die 2D Version schon zu gruselig, also wenn das mal nicht heißt alles richtig gemacht! ;-)

Benjamin
Benjamin
2 Jahre her
Reply to  Mia

Das bisher beste Spiel für PSVR! Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Habe es mit 4 Kumpels abwechselnd in VR gespielt während jeweils 3 ängstlich über den Fernseher zugeschaut haben. Die Grafik ist beeindruckend, das Headset macht es zum richtigen Schocker Spiel, und die Immersion ist einfach nur genial!
Ich will mehr von sowas und zahle gerne dafür!!!