Resident Evil 7 für PSVR

VR mit Stärken und Schwächen

Resident Evil 7 für PSVR

Besonders in VR fühlt sich das Schießen extrem gut an. Ihr zielt mit dem rechten Stick und mit dem Blick und könnt somit schnell und präzise schießen. Wenn ihr das Spiel mit dem Fernseher spielt, dann fehlt dieses Feature natürlich und das Zielen wird deutlich schwieriger. Außerdem entdeckten wir verstecke Items viel schneller in der VR Version, da wir uns frei umschauen konnten. Zudem schafft die VR Umsetzung eine Atmosphäre, die mit einem Fernseher nicht möglich ist. Ständig habt ihr das Gefühl, dass eine Gefahr hinter euch lauern könnte und diese Angst wird an manchen Punkten fast unerträglich. Resident Evil 7 profitiert also in gewissen Bereichen von der VR Darstellung, doch an anderen Punkten hätten wir uns etwas mehr Einfallsreichtum gewünscht.

Für unseren Geschmack nimmt Capcom das Problem der Motion Sickness etwas zu ernst. So wird das Bild ständig schwarz, wenn festgelegte Kamerafahrten abgefeuert werden. Wenn ihr beispielsweise eine Leiter verwenden wollt, dann wird der Übergang zur Leiter schwarz überblendet. Wir sind uns bewusst, dass solche Kamerafahrten Übelkeit hervorrufen können, aber dennoch verwirrt es in VR doch ziemlich stark. Außerdem zieht Capcom dieses Konzept nicht konsequent durch und an manchen Stellen werden wir den Kamerafahrten dennoch ausgesetzt, wobei uns diese dann doch recht harmlos vorkamen. Doch auch wenn Capcom die Spieler hier etwas zu sehr schützen will, so beweisen die Entwickler dennoch, dass sie VR verstanden haben und bieten den Nutzern einige Optionen für den VR Modus an. Ihr könnt beispielsweise die verkleinerte Sicht bei schnellen Bewegungen deaktivieren und die Laufgeschwindigkeit und die Geschwindigkeit beim Drehen einstellen.

Eine weitere Besonderheit der VR Fassung sind die Zwischensequenzen, die euch in einem schwarzen Raum präsentiert werden. Die Zwischensequenzen sind also nicht wirklich in VR erlebbar, sondern ihr schaut auf einen flachen Bildschirm. Theoretisch ein guter Trick, doch im Laufe des Spiels hat uns diese Lösung auch etwas genervt, da sie uns doch schnell aus der VR Erfahrung zieht und uns verdeutlicht, dass wir gerade nur ein Spiel spielen.

avatar
8 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
BenjaminMiadrbrainTomOimann Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Chris
Gast
Chris

Guter Test. Hätte aber gedacht das ihr sogar noch mehr Punkte vergebt. Schließlich ist RE7 das derzeit beste und einzige voll umfängliche VR Spiel mit einer Spielzeit über 10 Stunden. Meiner Meinung nach gibt es nichts beeindruckenderes. Nervenkitzel am Grenzniveau! Die VR Killer App auf die alle gewartet haben und an welcher sich alle neuen Spiele zu messen haben. Toll… Weiterlesen »

Oimann
Gast
Oimann

“Im Endeffekt versucht das Spiel aber eine Grafik darzustellen, die es eigentlich nicht darstellen kann. So gefallen uns simplere Spiele optisch teilweise besser, weil einem die Schwächen der VR Umsetzung nicht so schnell ins Auge springen.” Das ist jetzt aber nicht wirklich euer ernst? Die Auflösung der PSVR ist eben nicht besser, die Grafik ist die Gleiche wie in der normalen… Weiterlesen »

chris
Gast
chris

Gut geschrieben Olimann. Das war auch mein Eindruck. Das Spiel wird für das VR Gaming richtungsweisend sein und aufzeigen ob das ganze scheitert oder nicht. Es sollte daher und vor da es im VR Bereich die neue absolute Referent ist so gut wie möglich positioniert werden. An kleinen technischen Unzulänglichkeiten rumzumeckern und simple VR Minispiele darüber zu positionieren, damit tut… Weiterlesen »

Tom
Gast
Tom

Für mich ist RE7 die erste VR-Killer App überhaupt – Herstellerübergreifend. Bravo Capcom und Sony. Habe gerade 3 Stunden RE7 mit meiner PSVR auf der PS4 Pro gezockt. Einfach nur wahnsinn. Horror pur. Und das mittendrin. Auf einem technischen Level, was ich vor 2 oder 3 Jahren noch für utopisch hielt im mittleren Consumer-Massenmarkt. Wenn Sony schlau ist (und wenn… Weiterlesen »

drbrain
Gast
drbrain

Beste VR Game und die Grafik finde ich eigentlich super ,gibt es irgendein vr Spiel das ähnlich gut ausschaut?

drbrain
Gast
drbrain

Resident Evil 7 ist wircklich super in vr 89% da es viele Spiele von oculus und htc mit Bewertungen bis 96% gibt sind die so viel besser als Resident Evil ?Das müssten ja schon lange die sogenannten vr killer apps sein oder wird die PS vr besonders streng bewertet?Die meisten dieser oculus und htc Spiele sind doch maximal spielerein für… Weiterlesen »

drbrain
Gast
drbrain

Es sollte noch erwähnt werden das das Spiel Resident Evil 7 vr eigentlich im stehen gespielt werden sollte.Ein Wahnsinn wenn man in den Räumen wircklich herumgehen kann ,das Tracking funktioniert perfect man kann wircklich 360% ausnutzen und die Steuerung funktioniert immer super egal in welche Richtung man geht.Auch wenn man sich um 180 grad von der Kammera wegdreht funktioniert die… Weiterlesen »

Mia
Gast
Mia

Sich an der Grafik aufhängen kann ich nicht verstehen, als ob jemand bei der unfaßbaren Immersion die Pixel zählt…dann hat jemand das Konzept von Spielen in VR nicht verstanden. Wie meine Vorredner kann ich nur sagen es ist der pure Wahnsinn in diesem Spiel zu stecken. Ununterbrochen Angst bis hin zu Panik, kein Spiel konnte vorher auch nur ansatzweise so… Weiterlesen »

Benjamin
Mitglied
Benjamin

Das bisher beste Spiel für PSVR! Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Habe es mit 4 Kumpels abwechselnd in VR gespielt während jeweils 3 ängstlich über den Fernseher zugeschaut haben. Die Grafik ist beeindruckend, das Headset macht es zum richtigen Schocker Spiel, und die Immersion ist einfach nur genial!
Ich will mehr von sowas und zahle gerne dafür!!!