Explosion the Rift Reactive Displays

Im Mai startet wieder die SID DisplayWeek und nicht nur Google und LG werden über ein neues und sehr hochauflösendes Display für VR sprechen, sondern auch Oculus wird vor Ort sein und über zukünftige Technologien in VR-Brillen sprechen. Genauer gesagt ist ein Vortrag von Douglas Lanman, Director of Computational Imaging at Oculus Research, mit dem Thema: „Reactive Displays: Unlocking Next-Generation VR/AR Visuals with Eye Tracking“ geplant.

Reactive Displays für die kommenden Generationen an VR- und AR-Brillen

In der Beschreibung zum Vortrag steht, dass Lanman über die wichtige Rolle von Eye Tracking sprechen wird. Diese Technologie sei nötig, um einer höhere Auflösung und ein größeres Field of View in den kommenden Jahren zu erreichen. Doch Lanman denkt nicht nur an Foveated Rendering per Software, sondern auch an reaktive Displays. Was er genau unter diesem Begriff versteht, ist aktuell noch offen. Jedoch liegt ein Vergleich zu den Computation Displays von Nvidia nah, bei denen das Display selbst die Verarbeitung übernimmt und keine Bilddaten erhält oder sendet. Während Nvidia auf Lightfield-Displays setzt, könnte Oculus jedoch auch einen Weg wie Varjo gehen und ein bewegliches Display vor das eigentliche Display setzen.

Was jedoch aus der Formulierung des Vortrags bereits heute hervorgeht: Lanman wird nicht über eine Technologie sprechen, die womöglich schon in der Santa Cruz oder Rift 2 verbaut sein wird. Er wird eher einen Ausblick in die etwas fernere Zukunft wagen. Der Vortrag ist für den 22. Mai geplant und wir werden euch anschließend über die Inhalte informieren. Die komplette Beschreibung des Vortrags findet ihr hier.

(Quelle: Road to VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei