Vive Focus 4

Nachdem HTC am Montag das Release-Datum und den Preis für die HTC Vive Pro veröffentlicht hatte, sorgte das Unternehmen bei vielen VR Nerds für Stirnrunzeln, denn der Preis ist höher, als es sich die User gewünscht hätten. Selbst bei den größten Enthusiasten sind über 800 Euro für eine VR-Brille extrem viel Geld. Doch heute gibt es eine versöhnliche Botschaft von HTC, denn die autarke Brille HTC Vive Focus soll definitiv noch in diesem Jahr nach Europa und somit auch nach Deutschland kommen. Besonders interessant: Die Vive Focus besitzt die gleichen Linsen und die gleichen Displays wie die HTC Vive Pro.

HTC Vive Focus kommt 2018 nach Deutschland

Vive Focus White Blue

Die letzte Info von HTC war, dass die Vive Focus nur dann in den Westen kommt, wenn die Brille ein Erfolg in China wird. Anscheinend sehen die Prognosen gut aus, denn die autarke Brille von HTC soll 2018 nach Europa kommen und Entwickler werden bereits in den kommenden Wochen und Monaten mit Development Kits versorgt werden. Mit der Vive Focus wird HTC nicht nur eine neue VR-Brille nach Europa bringen, sondern auch erste Schritte unternehmen, die mobile Version des Viveports an den VR-Nerd zu bringen. Die Vive Focus wird auch in Europa auf die Vive Wave Plattform setzen und somit voraussichtlich keinen Zugang zu GoogleDaydream-Inhalte erhalten.

Technisch gesehen braucht sich die HTC Vive Focus nicht vor anderen autarken Systemen verstecken. Die Brille bietet zwei  AMOLED-Displays, die mit je 1440 x 1600 Bildpunkten auflösen und eine Bildwiederholrate von 75 Hz besitzen. Das Field of View soll bei 110 Grad liegen, womit die Brille auf dem Niveau der aktuellen HTC Vive liegt. Die Vive Focus bietet zwar Inside-Out-Tracking, was die Immersion deutlich erhöht, jedoch werden die Controller ähnlich wie bei der Lenovo Mirage Solo und der Samsung Gear VR mit nur drei Freiheitsgraden erfasst.

HTC Vive Focus Europa

Derzeit ist noch nicht klar, wann genau die Vive Focus auf den Markt kommen wird, auch über einen möglichen Preis in Europa schweigt sich das Unternehmen noch aus. In China wird die Brille für rund 550 Euro angeboten, die blaue Farbvariante für 580 Euro, was uns zumindest schon ein Gefühl für die Preisgestaltung geben sollte.

Wenn ihr Entwickler seid und eine Vive Focus braucht, könnt ich euch auf den Developer-Portal bei HTC melden. Zudem steht dort das SDK zum Download bereit.

(Quelle: HTC)

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
kosumAc Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
mAc
Gast
mAc

Ooohh da die Chinesen nicht wissen was sie mit der Focus sollen, bringen sie sie in den Westen um wenigstens die schon produzierten devices zu verkaufe. hhh für lolige 600 takken mit 3dof controller ts ts ts und Chris Milk meint das wäre der Durchbruch (gearvr wäre es gewesen) selbst ohne 6dof das das s9 in der theorie sogar unterstützt.… Weiterlesen »

kosu
Gast
kosu

800 Euro für eine VR-Brille extrem viel Geld… stimmt genau.
Irgendwie habe ich momentan das Gefühl, HTC will gar nicht verkaufen. Die Preise die HTC momentan aufruft sind ja jenseits von gut und böse.
Wenn die da nicht schnellstens zurück rudern, befürchte ich, dass sie nicht mehr lange da sind.