HTC Vive Pro Preis

Es ist so weit, HTC gibt Preis und Veröffentlichungsdatum für sein neues VR-Headset bekannt. Die HTC Vive Pro soll am 5. April erscheinen und 879 Euro kosten. Wer jetzt jedoch glaubt, dass man ein Komplett-Paket erhält, der wird enttäuscht: Die Preisempfehlung bezieht sich lediglich auf die VR-Brille selbst. Ein Bundle mit neuen Lighthouse-Stationen und/oder Controllern der SteamVR 2.0 Generation sind nicht dabei. Immerhin erhalten Käufer der Vive Pro aber ein kostenloses Viveport-Abo für 6 Monate, um diverse Software hochauflösend genießen zu können.

HTC Vive Pro erscheint am 5. April für 879 Euro

HTC Vive Pro erscheint am 5. April für 879 Euro

Mit dem Release ohne zusätzliche Ausrüstung unterstreicht HTC erneut den Update-Charakter des Systems. Da die neuen Bauteile auch innerhalb des alten Ökosystems arbeiten können, ist ein stückweises Upgraden durchaus sinnvoll und zudem wird nicht jeder Käufer tatsächlich Interesse an den neuen Lighthouse-Stationen haben. Die sind erst dann sinnvoll, wenn man seine Spielfläche vergrößern will und kann, ansonsten kann man mit der bestehenden Installation bestens leben.

Dennoch hoffen wir, dass ein Bundle mit dem neuen System nicht in weiter Ferne liegt, denn neuen Kunden wird durch den Umweg über das alte System die Entscheidung nicht besonders einfach gemacht. Zudem ist eine HTC-Vive-Brille ohne Zubehör auf dem Gebrauchtmarkt  nicht besonders viel Wert und die Preise werden durch die neue unverbindliche Preisempfehlung der HTC Vive und den Release der Vive Pro weiter fallen.

Die HTC Vive Pro bringt Bilder mit einer Auflösung von 1440 x 1600 Pixel pro Auge auf den Schirm. Das Field of View beträgt 110 Grad und die Bildwiederholrate 90 Hz. Zum Vergleich: Die „klassische“ HTC Vive kommt auf eine Auflösung von 1080 x 1200 Pixel pro Auge, während Bildwiederholrate und Field of View bei der Vive und Vive Pro auf gleichem Niveau sind. Die Auflösung, Bildwiederholrate und das Field of View der HTC Vive Pro liegen auf Augenhöhe mit den Spezifikationen der Samsung Odyssey, die in unserem Test weitestgehend überzeugen konnte. Allerdings ist das Windows Mixed Reality Headset in Deutschland nicht erhältlich und das Tracking weniger zuverlässig als beim Vive-System.

Die Vorbestellungen für die Vive Pro sind bereits gestartet.

(Quelle: Vive)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
22 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
David
David
2 Jahre her

:(

Kosu
Kosu
2 Jahre her

Absolut lächerlich, die haben doch mit dem Hammer gebürstet…

Samuel
Samuel
2 Jahre her

Teurer als erwartet, aber shut up and take my money :D

JürgenvonderKippe
JürgenvonderKippe
2 Jahre her

Bei solchen Preisen wird die Entwicklung noch deutlich länger brauchen….. 879 für ein Upgrade, dass sich nur marginal von der Ursprungsversion abhebt. Mmn. zu krass!

Michael
Michael
2 Jahre her

bitter… mit einem derart hohen Preis habe ich nicht gerechnet. Da lehne ich mich doch lieber zurück und warte meine Pimax 5k & 8k ab oder sehe was LG demnächst verbindliches kommuniziert.
Schade HTC, bei mir persönlich erstmal Chance auf ein Upgrade vertan.
Zumal der neue SteamVR-beta Treiber mit einer Supersampling Anpassung augenscheinlich klasse funktioniert ;)

Wladitsch
Wladitsch
2 Jahre her
Reply to  Michael

Welche Hardware nutzt du?

Michael
Michael
2 Jahre her
Reply to  Wladitsch

Ich spiele mit der Vive auf einem i5 mit 16 Gbyte & einer 980Ti.
Vor allem positiv aufgefallen ist mir der neue Beta-Treiber bei Elite Dangerous, wo man doch schnell am Text im Cockpit feststellen kann, wie hoch gesampelt ist.

osyres
osyres
2 Jahre her

Sorry leute aber ihr könnt doch keine 900 euro nur für die Brille zahlen ? Wie kann man das unterstützen das ist lächerlich. ” shut up take my money” auf solche idioten warten die Firmen. Die Auflösung ist ne Frechheit nach 2 jahren, kein eye tracking. Sie verkaufen ein vive produkt was eigentlich so vom vive 1 zu erwarten war und jetzt nach 2 jahren kommen sie mit 900 euro an :D Ich dachte 1. April ist noch nicht

Jan
Jan
2 Jahre her
Reply to  osyres

Es ist derzeit die beste VR Brille auf dem Markt. Eine Brille für Enthusiasten, für alle anderen gibt es die normale Vive als Paket jetzt für 599 Euro. Wer das aktuell beste will zahlt immer sehr viel im Technik Bereich, egal ob Tvs, Grafikkarten oder sonst was.

Andere kaufen sich ein Handy für 1300 Euro

Waldimar
Waldimar
2 Jahre her
Reply to  Jan

Ich habe auch erst auf die Vive Pro spekuliert, dann aber heute eine Samsung Odyssey bei Ebay ergattern können. Preis mit Versand, Zoll und Steuer 560€.

Cypher
Cypher
2 Jahre her
Reply to  Jan

Mag sein das es derzeit die beste Brille ist aber sicherlich nicht mit riesigen Vorsprung, keinen der den Preisunterschied rechtfertigen würde. Das einzige Alleinstellungsmerkmal ist das gute Tracking. Besseres Display, Tragekomfort und Kopfhörer haben andere bereits seit Monaten.

kyote
kyote
2 Jahre her
Reply to  Cypher

oder Jahren

Noname
Noname
2 Jahre her
Reply to  osyres

Naja es war leider schon deutlich gesagt, dass sich die PRO an die professionellen Anwender richtet. Daher kann ich in soweit verstehen, dass HTC aktuell immernoch als die beste Brille wahrgenommen wird und anscheinend auch sehr viele Firmen (Autoproduktion / CAD / etc.) sich diese Hardware geholt haben.

Für eine Firma ist dieser Preis für ein Upgrade absolut kein Schlag ins Gesicht. Nach den 2 Jahren können die sicher gut abschätzen das sich die Höhere Auflösung lohnt und wer die Preise für CAD-Anwendungen kennt, weiß das man da gar keine 3stelligen Wertbeträge kennt…

HTC will hier also die Firmen abfrühstücken solange es noch nichts vergleichbares auf dem Markt gibt.

Ich als Privatkunde bin allerdings auch sehr enttäuscht, da ich auch gerne ein Upgrade für etwas Geld hingenommen hätte.

An HTCs stelle hätte ich 2 Versionen der HMD-Only Pros rausgebracht. Business für die 880 € und Pro für 499 €
Die Firmen hätte es nicht gekümmert und die Privatanwender wären eher versucht gewesen ein Upgrade in Erwägung zu ziehen.

Vllt will HTC aber auch gar nicht, dass der Privatuser ein Upgrade wahrnimmt, klar sagen die nicht nein wenn jetzt trotzdem einer so “bescheuert” ist zuzuschlagen, aber eventuell spekuliert HTC darauf in Q3 das Komplettset für 999€ anzubieten.
Dann würde der Privatanwender sich denken, mh jetzt kann ich meine alte Vive für 500 gebraucht verkaufen und hab dann direkt das komplett neue System.

HTC will einfach Knete machen. Den Markt vergrößern können die anderen ausprobieren…

kyote
kyote
2 Jahre her
Reply to  Noname

Und zur Firmentheorie passt das Vive Port Abo natürlich auch wunderbar… ;)

Kompot
Kompot
2 Jahre her

die zwingen einen sich eine psvr zu holen((

Jeeric
2 Jahre her
Reply to  Kompot

Für Gamer wohl ziemlich sicher die aktuell beste Wahl… (hab auch eine)
Würde aber nach Angeboten ausschaue halten, auch für die Ps4. Aktuell kostet die Slim wohl mindesten 300 Euro. Vor 1,5 Jahren hab ich die am Black Friday für 200 bekommen. Die Brille selbst ist mit 329 zwar schon günstiger geworden (im Pack 399), aber da geht bestimmt auch nochmal was beim Preis. Ich weiß nicht, aber vielleicht macht Amazon ja noch irgendein Frühlings Shopping Angebot oder so.

Michael
Michael
2 Jahre her
Reply to  Kompot

Naja… die PSVR ist meiner Meinung nach keine Konkurrenz zur (alten) Vive, der Samsung Odyssey oder der Rift (in der Reihenfolge). Es gibt zwar ganz schöne Titel aber die Controller und das Tracking ist einfach nicht schön fürs VR-Gaming.

Tunk
Tunk
2 Jahre her
Reply to  Michael

Naja das Tracking ist vollkommen ausreichend. Gerade wenn man gemütlich auf der Couch hocken will um zu zocken. Und was die Exklusivtitel angeht ist die PSVR ungeschlagen.Neben dem einzigen echten Triple A Titel Resi7, gibt es noch viele andere echt gute Spiele wie Moss, Rush of Blood, Here they lie, oder Robinson the Journey.

Das HTC in Europa einen Preis von 870 € aufruft, wobei sie in Amerika für 800 $ verkauft wird, was 650€ entspricht, schockt mich schon irgendwie.

Das sie den gleichen Europreis wie Dollar aufrufen ist ja üblich. Das mittlerweile da auch noch draufgeschlagen wird ist mir aber neu. Oo

Michael
Michael
2 Jahre her
Reply to  Tunk

Mich hat der VivePro Preis auch geschockt. – Trotzdem kloppe ich meine Vive nicht in die Tonne ;)

Persönlich ist Couchhocking kein richtiges VR-Gaming für mich. Dafehlt das richtige quenchen Immersion. Im Sitzen musst ich entweder im Cockpit meines Raumschiffes (z.B. Elite) hocken oder im Rennwagen (Project Cars 2). Die Sitzhaltung muss also zur VR-Welt passen. Ansonsten wird halt Roomscaling und Controller genutzt (Raw Data, The Wizard etc.).
Es ist zwar ganz nett im sitzen anderes zu spielen… aber da fehlt was und darum ist die Playsation für mich eher ein NoGo! Bei dem Preis würde ich da eher zu einer MS Brille greifen.

Pan
Pan
2 Jahre her

Offenbar hat diese Firma es überhaupt nicht auf große Stückzahlen abgesehen. Anders kann ich mir diesen Mondpreis nicht erklären.

Ich
Ich
2 Jahre her

Autsch!!!, das habe ich nicht erwartet, sorry HTC das Geld gebe ich nicht aus, ich war wirklich scharf auf die Pro, aber für das HMD alleine hätte ich um die 500 EUR Bezahlt.
Jetzt Spiele ich halt mit der normalen Vive weiter und warte auf die Pimax 8K und auf die LG Brille, bin gespannt.
Wirklich Schade.

kyote
kyote
2 Jahre her

Und zu allem Überfluss ist sie auch noch blau