Gravity Sketch

Mittlerweile tummeln sich einige Anwendungen in den Virtual Reality Stores, die nicht nur zum kreativen Austoben einladen, sondern auch als professionelles Tool funktionieren. Gravity Sketch spielt seine Stärken besonders bei der Erstellung von Design-Konzepten aus. Nun scheint Wacom, der führende Hersteller für stiftähnliche Eingabegeräte, das Potential der Anwendung erkannt zu haben und investiert in das Virtual Reality Projekt.

Wacom investiert in Gravity Sketch

Neben Wacom beteiligten sich an der ersten Investitionsrunde der Entwickler auch Super Ventures, Forward Partners. Insgesamt kamen durch die Investoren 1,7 Millionen US-Dollar zusammen. Matthew Bradley von Forward Partners sagt, dass Gravity Sketch eine Lücke schließe, welche CAD Tools aktuell hinterließen. So sei es mit mit der 3D-Software möglich, schnell und einfach brauchbare Konzepte anzufertigen, ohne zu viel Zeit durch kleine Details und unnötige Arbeitsschritte zu vergeuden.

Gravity Sketch steht aktuell im Apple-Store für das iPad und auf Steam für die Oculus Rift, die HTC Vive und für Windows Mixed Reality Headsets bereit. Bei Steam kostet die Software regulär knapp 28 Euro. Für diese Summe erhaltet ihr das Standard-Paket mit den Grundfunktionen. Wenn ihr eure Kreationen kommerziell verwenden wollt, benötigt, gibt ihr ein kostenpflichtiges Abo der Pro- oder Studio-Version. Diese erhöhen auch den Funktionsumfang und bieten beispielsweise mehr Import- und Exportoptionen. Alle Infos zu den Paketen könnt ihr der Beschreibung auf der Steam-Seite entnehmen.

(Quelle: Road to VR, Gravity Sketch)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei