Kat Walk Mini VR

Bereits Mitte 2015 erschien das Laufgerät Kat Walk auf Kickstarter und sammelte erfolgreich fast 150.000 US-Dollar. Nun plant der chinesische Hersteller die nächste Kampagne. Der Kat Walk Mini soll wesentlich weniger Platz beanspruchen und somit mehr Heimanwender ansprechen können. Die Kampagne soll schon sehr bald starten.

Kat Walk Mini: Kat VR plant nächste Kickstarter-Kampagne

Inzwischen gibt es zwar einige Laufbänder, um in der VR endlos gehen oder rennen zu können, jedoch richten sich bisherige Lösungen eher an Arcade-Hallen. So kostet das aufwendige Laufband Kat Walk rund 9000 US Dollar und fällt klobig und groß aus. Nun fasst Kat VR den Heimbereich ins Auge und will schon bald eine neue Kickstarter-Kampagne starten: Der Kat Walk Mini soll kleiner und leichter werden. Zwar ist noch kein Preis bekannt, jedoch sollte die neue Konstruktion auch (deutlich) preiswerter werden als der aufwendige Vorgänger.

Geändert hat Kat VR nicht nur den Formfaktor, sondern beispielsweise auch das Tracking der Füße. Statt der alten Sensoren verwendet das Unternehmen nun ein Set von Laser-Sensoren in der Lauffläche. Das soll genauer arbeiten und die Latenz verringern. Ein erstes Video zeigt das wesentlich schlichter aufgebaute Laufband. Laut Road to VR möchte Kat VR mit dem neuen Produkt zu seinen Wurzeln zurückkehren und startet deshalb erneut eine Kickstarter-Kampagne. Da der Kat Walk Mini noch ein Prototyp sei, will man das Feedback der Community in den Entwicklungsprozess einfließen lassen. Man darf auf den Preis und die geplante Veröffentlichung gespannt sein, wir werden euch über weitere Fortschritte von Kat VR informieren.

(Quelle: Road to VR)

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Oli Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Oli
Gast
Oli

Wohl eher Trippelband. Laufen benötigt Fläche in mindestens Schrittlänge. Sonst wird das nichts.