Vaqso

Was bei Ubisoft als Spaß mit der Nosulus Rift begann, wird vom Unternehmen Vaqso in ein Produkt für Konsumenten überführt. Wenn es nach Vaqso geht, sollen Menschen in VR zukünftig ihre Umgebung nicht nur mit den Augen und Ohren wahrnehmen können, sondern auch mit der Nase. Die Idee klingt verrückt, jedoch glauben einige Investoren an den Erfolg des Produktes und investieren über 600.000 US-Dollar in das Unternehmen.

600.000 US-Dollar für Geruchssimulator

Vaqso

Wie Business Insider mitteilt, konnte Vaqso bei der initialen Investitionsrunde Weru Investment für sich gewinnen. Gemeinsam möchte man an einer Zukunft arbeiten, in der Menschen auch Gerüche aus Filmen und Spielen wahrnehmen können. Auch wenn man sicherlich nicht immer seine Umgebung tatsächlich riechen will.

Falls ihr euch für das aktuelle Kit von Vaqso interessiert, dann könnt ihr euch auf der Homepage der Erfinder für weitere Informationen per Mail anmelden. Der Simulator soll mit der Oculus Rift, der HTC Vive und der PlayStation VR Brille verwendet werden können. Das Produkt muss monatlich mit neuen Kapsel ausgestattet werden, damit ein Geruch erzeugt werden kann. Mit einer Ladung soll der Simulator ca. 2 Stunden durchhalten. Da er per microUSB geladen wird, kann er auch dauerhaft über den USB-Anschluss der HTC Vive Brille mit Strom versorgt werden.

(Quelle: Business Insider)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei