The Ring Apple ARKit

Eine Szene aus dem ursprünglich japanischen Film The Ring dürfte den meisten Zuschauern in Erinnerung geblieben sein. Nun verlegt Abhishek „Super Mario“ Singh via Apples ARKit den ikonischen Gruselmoment in das eigene Wohnzimmer und lässt sie dort „Wirklichkeit“ werden. Singh sieht sein Experiment als Anregung, wie AR neue Filmwelten öffnen kann. Achtung, der Artikel enthält dicke Spoiler zum Film!

The Ring: Gruselmoment im eigenen Wohnzimmer

Wenn du das Video siehst, wirst du sterben. Das ist die Prämisse des Gruselklassikers The Ring. Die Romanverfilmung erregte auch außerhalb Japans Aufsehen und zog mehrere Teile sowie ein amerikanisches Remake nach sich. Am Anfang des Films ist es noch unklar, warum die Menschen sieben Tage nach dem Ansehen des Videos das Zeitliche segnen. Nach und nach werden zumindest die Umstände bekannt und wir können uns mit den Protagonisten nun selbst das tödliche Video im Film ansehen. Und das führt zu dem gruseligsten Moment in der Ring-Filmgeschichte und einem der Höhepunkte des Horror-Kinos überhaupt.

Das Video zeigt den Geist einer von ihrem Vater ermordeten jungen Frau. Sie nimmt physische Gestalt an und steigt aus dem Fernseher heraus. Diese Szene verlegt Abhishek Singh via Apples ARKit ins eigene Wohnzimmer. Die App erkennt die TV-Fläche und lässt die dämonische Frau in das eigene Wohnzimmer krabbeln. Der Entwickler arbeitete bei der Umsetzung mit einem Freelancer zusammen, der das 3D-Modell des Geistes beisteuerte. Singh sieht seine App als Experiment und sieht keinen Bedarf dafür, sie zu veröffentlichen. Aber er will damit die Tore zu einer neuen Filmwelt aufstoßen und eine Anregung dafür liefern, wie man mittels AR ein neues Genre schaffen könnte. Für aufmerksame VR-Nerds-Leser ist Singh kein Unbekannter. Er holte beispielsweise Super Mario mit der HoloLens in die reale Umgebung.

(Quelle: VR Scout)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei