Live2D Euclid VR Girls

Nicht mehr als eine kurze Demo ist der Titel Live2D VR Girls. Interessanter ist der Hintergrund: Die Entwickler wollen mit ihrer Engine Live2D Euclid Manga-Zeichnungen in die virtuelle Welt bringen. Ob das gelungen ist, kann man in der kostenlosen Demo testen, die auf Steam für die HTC Vive bereit steht. Wer selbst Manga- oder Comic-Zeichnungen in die VR bringen will, kann eine Testversion von Euclid herunterladen.

Live2D Euclid: Zeichnung in die virtuelle Realität bringen

Bisher flog die Engine Euclid des Unternehmens Live2D etwas unter dem Radar. Schließlich scheint die Demo auf Steam auf den ersten Blick nur ein weiterer japanischer Titel mit Schulmädchen zu sein, wie es sie massenhaft gibt. Im Prinzip bastelt Euclid aus mehreren zweidimensionalen Bildern einen dreidimensionalen Raum für die virtuelle Realität. Die Bilddaten dürfen dabei als PNG- oder PSD-Dateien vorliegen. Außerdem lassen sich 3D-Dateien im fbx-Format importieren. Im Prinzip fügt man den Charakteren dann im Editor ein Rigging zu.

Als Plattform für die Entwicklung setzt Euclid mindestens Windows 7 voraus, eine Mac-Version gibt es nicht. Editor und Unity-Plug-in kann man nicht im Einmalkauf erwerben, statt dessen setzt das Unternehmen auf ein Abo-Modell mit monatlicher oder jährlicher Zahlung. Die fällt mit rund 19 US-Dollar pro Monat für Indie-Entwickler noch vergleichsweise moderat aus. Den Editor kann man 90 Tage kostenlos testen. Erfahrung mit Mangas hat Live2D jedenfalls bisher zur Genüge sammeln können: Mit Cubism hat die Firma eine Software für die Animation von 2D-Figuren im Programm, das vor allem im asiatischen Raum gerne eingesetzt wird. Unter den Namen in den Showcases findet man auch bekannte Studios wie Ubisoft und Sega.

Recht frisch ist allerdings noch die kostenlose Demo für die HTC Vive im Steam Store, die in diesem Monat erschienen ist. Zwei Szenarien darf man besuchen: Als Klassenkamerad von Yui spielt man in der gleichen Blaskapelle. Nach der Schule trifft man dann auf Yui. Im zweiten erwacht man neben Yuka, wo mein ein kurzes Nickerchen auf der Couch gemacht hat. Um der VR-Erfahrung noch einen Hauch von Spiel mitzugeben, muss man Dinge finden, bevor es Yuka oder Yui tun.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei