Samsung Gear VR

Wie erwartet hat Samsung in New York den Nachfolger des glücklosen Galaxy Note 7 vorgestellt. Mit dem Galaxy Note 8 wagen die Koreaner einen Neuanfang des Stift-Phablets. Nebenbei stellt der Hersteller auch eine überarbeitete Version der VR-Brille Samsung Gear VR bereit.

Neues von Samsung: Galaxy Note 8 und Gear VR

Das Galaxy Note 7 erschien vor knapp einem Jahr und erregte vor allem durch eine besondere Eigenschaft für Aufsehen: Der Akku des Smartphones konnte Feuer fangen. Ein holpriger Rückruf folgte und eine langwierige Fehlersuche. Besonders hart traf es eingefleischte Liebhaber des Stift-Smartphones, denn eine echte Alternative mit vergleichbarer High-End-Technik gibt es auf dem Markt nicht.

Nun hat Samsung also das Galaxy Note 8 ausgepackt. Die Gerüchte im Vorfeld haben sich weitestgehend bestätigt. So besitzt das Note 8 ein 6,3 Zoll großes SUPER-AMOLED-Display und damit das derzeit den größten Bildschirm eines Samsung-Smartphone überhaupt. Allerdings nur knapp, denn das Display des Galaxy S8+ ist mit 6,2 Zoll nur unwesentlich kleiner. Damit das leicht gewachsene Note 8 in die VR-Brille passt, musste Samsung die Gear VR leicht überarbeiten und wird eine neue Brille anbieten – ansonsten ändert sich am VR-Gestell nichts.

Das Highlight der Neuaflage des Stift-Smartphones neben dem Display sind zwei Kamera-Systeme auf der Rückseite. Eines bietet den üblichen Weitwinkel, das andere eine normale Brennweite. Samsung nennt das 2fach-Tele. Beide Kameras verfügen über einen optischen Bildstabilisator.

Ansonsten besitzt das Samsung Galaxy Note 8 üppige 6 GB Arbeitsspeicher, der Flash-Speicher ist 64 GB groß. Er lässt sich bei Bedarf über eine microSD-Karte um bis 200 GB erweitern. So üppig wie die Hardware-Ausstattung, fällt auch der Preis aus: Rund 1000 Euro muss man für das neue Flaggschiff hinblättern, wenn es am 15. September erscheint. Die neue Gear VR mit Controller bleibt im Preis unverändert bei knapp 130 Euro.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei