Samsung Entrim 4D

Im Januar auf der CES 2016 hatte uns Samsung mit Rink, einem getrackten Controller für die Samsung Gear VR überrascht. Jetzt zeigt uns Samsung den nächsten Geniestreich aus seinem Creative Lab (C-Lab). Der Entrim 4D VR Motion Kopfhörer ist kein gewöhnlicher Kopfhörer mit besonders toller Soundwiedergabe. Der Entrim 4D könnte das Problem der Motion Sickness für immer lösen. Mit einer Kombination aus einem speziellen Algorithmus und einer Galvanische-Vestibulären Stimulation werden spezifische elektrische Nachrichten an spezielle Nerven im Ohr geschickt.

Samsung Entrim 4D VR Motion

Samsung Entrim 4D

Samsung Entrim 4D || Quelle: VR Scout

Das Entrim 4D Headset liefert elektrische Signale, ähnlich wie sie auch verwendet werden, um Menschen nach einem Schlaganfall zu helfen, die unter Gleichgewichtsstörungen leiden. Über die im Kopfhörer integrierten Elektroden werden die passenden Signale ausgegeben, um die Bewegungen in der virtuellen Szene mit unserem Gleichgewichtsorgan zu synchronisieren. Es ist somit möglich ein Gefühl von einer Bewegung nach vorne und ein Gefühl von Geschwindigkeit zu haben, ohne dass man sich in Wirklichkeit bewegt. Wenn die Technik funktioniert, könnte die Lösung für alle Bewegungsprobleme im virtuellen Raum gefunden sein. Die aktuelle Lösung von Samsung wurde bereits an mehr als 1.500 Personen getestet und verfügt über 30 verschiedene Bewegungsmuster. Ebenso arbeitet das Team an zusätzlichen Elektroden, damit auch ein Gefühl für Rotationen möglich wird.

Galvanisch-Vestibuläre Stimulation

Weitere Informationen gibt es aktuell noch nicht. Vermutlich wird man auf dem SXSW mehr erfahren, denn da möchte Samsung die neue Erfindung vorführen. Das SXSW findet vom 11. bis 20. März statt. Auch wenn die Technik bereits sehr beeindruckend wirkt, wird es vermutlich noch lange dauern, bis wir ähnliche Geräte in den eignen vier Wänden verwenden können, da eine solche Technik nicht nur zu 100% sicher sondern auch verträglich für den Anwender sein muss. Augenscheinlich scheint Samsung sich dieser Aufgabe bewusst zu sein, Virtual Reality in den nächsten Jahren auf ein neues Level zu heben. Die Transparenz die Samsung dabei an den Tag legt, erfreut uns VR-Nerds natürlich besonders.

 

[Quelle: VRScout]

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
MacFly123 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Christian
Mitglied

Absolut Genial. Aber auch absolut krass.
Man stelle sich vor man fällt in VR in ein Loch oder sowas. Das kann einen ganz schön fertig machen. Aber das ist der nächste konsequente Schritt.