Snapdragon VR820

Wer sich auf der Cebit oder gamescom etwas umgeschaut hat, der konnte schon einige autarke VR Headsets, also Headsets die ohne Smartphone oder PC auskommen, ausprobieren. Diese kamen meist von kleinen Herstellern aus Asien und wussten leider nie zu überzeugen. Dies könnte sich bald ändern, denn Qualcomm hat nun ein Referenzdesign für ein VR Headset vorgestellt, welches jede Menge Feature bietet und die Kinnlade bei VR-Nerds nach unten reißt.

Snapdragon VR820 : Qualcomm zeigt Referenzdesign

Snapdragon VR820

Das Referenzdesign von Qualcomm ist mit einem Snapdragon 820 SoC ausgestattet. Als Display kommt ein AMOLED Screen mit einer Auflösung 2880×1440 Pixel zum Einsatz, welches eine Bilderwiederholungsrate von 70Hz bietet. Mit dem VR820 soll eine Latenz von unter 18 ms möglich sein und dadurch soll das Headset weniger Motion Sickness verursachen. Das ist vielleicht noch relativ unspektakulär, doch jetzt kommen wir zu den spannenden Punkten:

Das VR Headset von Qualcomm ist mit vier Kameras ausgestattet. Zwei Kameras sind für das Eye-Tracking zuständig und zwei Kameras für das Inside-Out Tracking. Qualcomm sagt, dass damit 6DOF (degrees of freedom) bei einer Wiederholungsrate von 800Hz möglich sind. Beim Eye-Tracking Verfahren arbeitet Qualcomm mit den Spezialsten von SMI zusammen und verwendet dessen bewehrte Technik. Die beiden Kameras an der Frontseite des Headsets dienen auch nicht nur dem Positional Tracking. Sie ermöglichen auch Hand-Tracking, das Erfassen von Objekten und dienen als Fenster in die reale Welt.

Einen kleinen Haken gibt es aber eventuell an dieser beeindruckenden Technik. Das  Snapdragon VR820 Headset unterstützt vielleicht nicht Google Daydream. Aktuell gibt es hier keine sicheren Angaben, aber Qualcomm wird das Headset wohl mit Daydream im Hinterkopf entwickelt haben.

Qualcomm sagt, dass das Referenzdesign noch im vierten Quartal für Business Kunden verfügbar sein soll und die Veröffentlichung von kommerziellen Headsets kurz danach stattfinden wird. Auch wenn es aktuell noch keinen Preis gibt, sollte das Headset laut aktuellen Gerüchten zwischen 500 und 600 US-Dollar kosten.

Wenn das VR820 das hält, was es verspricht, dann könnte dieses Headset eine Revolution im Bereich Mobile VR auslösen. Grenzenlose Freiheit durch Positional Tracking, Eye-Tracking, Hand-Tracking und dazu eine geringe Latenz. Wir sind wahnsinnig gespannt auf das Gerät.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei