Puppet Fever VR

Mit etwas Verspätung hat es nun Puppet Fever über das Goat-Simulator-Studio Coffee Stain Publishing auf Steam geschafft. In dem Titel lässt ein Spieler in der virtuellen Realität die Puppen tanzen, während Zuschauer oder Bots den Begriff erraten müssen. Ganz im Stil von Spielen wie Activity & Co.

Puppet Fever: Wortfindungsspiel mit VR-Puppen

Man ist ja dankbar dafür, dass es abseits von Wave Shootern auch andere und frische Konzepte in die VR schaffen. Dabei bedient sich Puppet Fever bei den klassischen analogen Wortfindungsspielen wie Activity. Bei denen erhält ein Spieler einen Begriff, den er körperlich so darstellen soll, dass ihn Mitspieler erraten können. Völlig neue Wege beschreitet Puppet Fever, indem der Spieler nicht selbst den Begriff aufführt, sondern Puppen steuert und mit ihnen eine Art Kasperletheater aufführt. Zuschauer sind dann aufgefordert, die Lösung zu finden. Während der Puppenspieler in der VR unterwegs ist, können bis zu vier Freunde das Geschehen auf dem Monitor verfolgen und um die Wette raten.

Das Entwickler-Studio Coastalbyte Games verspricht hunderte von Puppen sowie 389 englischsprachige Begriffe in 15 Kategorien. Das sollte für etliche Stunden Unterhaltung sorgen, auch wenn sich Puppet Fever noch im Early Access befindet. Die Vollversion soll im Herbst 2018 erscheinen und dann noch mehr Content wie neue Puppen, Spiel-Modi und Theater-Effekte mitbringen. Wer keine Mitspieler findet, kann auch Bots raten lassen, was allerdings nur eine Notlösung darstellt und den Spaß mit echten Menschen nicht ersetzen kann.

Puppet Fever ist auf Steam für 12,49 Euro erhältlich und unterstützt offiziell die Oculus Rift sowie die HTC Vive.

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Tobias Claren Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ano
Mitglied

Warum €12,49 im Steam Shop, aber kostenlos in der Oculus Quest?