WebVR - nach Google, Facebook und Microsoft beteiligen sich auch Apple-Entwickler am Standard

Google hat nun das Update 66 veröffentlicht und ohne großen Wirbel darum zu machen dem Chrome Browser eine WebVR-Integration spendiert. Glücklicherweise zeigt sich Google ziemlich offenherzig bei den unterstützen Brillen, und so könnt ihr mit HTC Vive, Oculus Rift und Windows Mixed Reality Headsets das neue Feature nutzen.

Chrome erhält WebVR Support für alle wichtigen VR-Brillen

Während für Android eine Integration schon lange bereitsteht, folgt nun auch endlich der WebVR-Support für die PC-Brillen. Wenn ihr die Funktion aktivieren wollt, müsst ihr unter Windows 10 nur chrome://flags in die Adresszeile des Browsers eingeben, mit STRG+F oder dem Suchfeld nach WebVR und OpenVR hardware support suchen und die Funktionen in Chrome aktivieren. Nutzer einer Oculus Rift können außerdem Oculus hardware support aktivieren, damit kein Umweg über SteamVR nötig ist.

WebVR-Inhalte für den PC zu finden gestaltet sich im Moment jedoch etwas schwieriger beziehungsweise ist die Auswahl noch limitiert. Hier ein paar Vorschläge von Road to VR:

Der Vorteil von WebVR-Inhalten ist, dass sie nicht heruntergeladen werden müssen sondern direkt im Browser funktionieren. Dafür muss man jedoch Abstriche bei den visuellen Möglichkeiten machen. Dennoch könnte die Technologie besonders für kleinere Präsentationen, einfache Inhalte oder Plattformen interessant sein.

(Quelle: Road to VR)

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Homepagechrome Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
chrome
Gast

This is what we are looking here for chrome download.

Homepage
Gast

Solve your all black screen related problem here that are mention in the name section. It will occur in any of operating system but now you can fix this issue easily.