ProjectM: Daydream

Während Dating-SIMS wie Summer Lesson für die PSVR in Asien ein großer Hit sind, führen sie hierzulande eher ein Schattendasein. Wer als Oculus-Rift- oder HTC-Vive-Besitzer neidisch zur PSVR schauen, bekommt jetzt mit dem jüngst erschienen ProjectM: Daydream zumindest einen technisch ansprechenden Appetithappen. In der koreanischen Dating-SIM kehrt man frisch aus dem Sommerurlaub zurück und unterhält sich mit seinem Schwarm über ihren Urlaub in Europa. Und träumt sich an den Strand von Spanien oder erlebt den Sprung aus dem Flugzeug.
ProjectM: Daydream

ProjectM: Daydream – zarte Tagtraum-Liebelei aus Korea

Scott Hayden von RoadToVR hat die Dating SIM ProjectM: Daydream bereits getestet und betont, dass er ein glücklich verheirateter Mann ist, lediglich an der technischen Umsetzung interessiert sei und kein koreanisch spricht. Darunter leidet die Immersion, denn dadurch ist man auf Untertitel angewiesen. Die gibt es aber zum Beispiel auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Als Spieler übernimmt man die Rolle von Dong Woo, der nach den Sommerferien von seinem Schwarm Seung-Ah zu sich nach Hause eingeladen wird. Dort unterhält man sich mit ihr, darf Plätzchen naschen und Seung-Ah ruf die beiden schönsten Erinnerungen aus ihrem Urlaub ab. Und so träumt der Spieler sich in die Schweiz zum Fallschirmspringen sowie an einen Strand in Spanien.

Hayden kritisert vor allem zwei Dinge am Spiel: es fällt mit 25 Minuten äußerst kurz aus und die Dialoge sind langweilig. Allerdings ist der Titel recht günstig und die Geschichte mit den Dialogen kann wohl nur über eine A.I. gelöst werden, vermutet der Tester. Letztlich betont er mehrfach, einfach nicht zur Zielgruppe zu gehören und nichts damit anfangen zu können, wenn sich eine virtuelle Frau auf seinen Schoß setzt und in sein Ohr säuselt.
ProjectM: Daydream
Angetan war er aber von der technischen Umsetzung: Hayden hebt die gelungen Gesichtsanimationen hervor und die allgemeine Anmutung wie die Körpersprache. Sie sei nicht weit entfernt davon, realistisch zu wirken. Auch die detaillierte Umsetzung der Wohnung erhält gute Noten, während die Szenen in den Urlaubserinnerungen abfallen. Das Fallschirmspringen löste gar Unwohlsein aus. Unterm Strich ist ProjectM: Daydreaming ein kleiner Vorgeschmack auf das, was Spieler in VR in Dating SIMS erwarten können. Die Systemvoraussetzung sind recht genügsam: eine NVIDIA GTX 970 oder AMD R9 290 reichen. ProjectM: Daydream ist für knapp 5 Euro über Steam erhältlich.

(Quelle: RoadToVR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei