Das Gefängnis ist sicherlich kein Ort, an dem man gerne sein möchte, aber eine gewisse Faszination geht von ihm aus. Nicht zuletzt vermutlich durch Filme und Serien, die vorgeben, das Leben im Knast zu dokumentieren. Prison Boss VR geht jedoch, wie der Name schon vermuten lässt, sehr unverkrampft und mit Humor an die Sache, ohne die Tristesse zu untergraben.

Prison Boss VR

Im Spiel befindet ihr euch in einer kleinen Zelle und besitzt zunächst nur etwas Tabak, Papier, einen Schrank und einen kleinen Tisch. Während ihr am Tag mit einem Händler in Kontakt tretet, um Wahren auszutauschen, nutzt ihr die Nacht, um neue Gegenstände herzustellen. So rollt ihr Zigaretten, stellt Seile her, schreibt erotische Briefe und einiges mehr. Doch auch in der Nacht seid ihr nicht komplett unbeobachtet. Wer die Wärter nicht im Blick hat, der verliert schnell seinen ganzen offen herumliegenden Besitz. Etwas schade ist, dass sich das Craften häufig sehr albern, unnötig oder fernab der Realität anfühlt. Eventuell hätte man hier eine andere Methode wählen können, als den Spielenden zum wilden Rumfuchteln zu animieren, um beispielsweise schneller „Briefe zu schreiben“.

Prison Boss VR Screenshot HTC Vive

Charme, Präsentation und der Humor von Prison Boss VR wissen zu gefallen und das Spiel fühlt sich auch weniger monoton an, als man vermuten würde. Durch schwankende Kurse beim Knast-Händler bleibt der Handel interessant und die möglichen Jobs des Händlers zwingen euch zum Haushalten und Lagern. Denn um diese zu erfüllen, benötigt ihr häufig eine Kombination verschiedener handelbarer Gegenstände. Zum Aufstieg im Gefängnis sind die Jobs auch zwingend erforderlich, denn sie steigern euer Ansehen und schalten zudem neue Items und andere Extras frei.

Fazit

Prison Boss VR Screenshot HTC Vive Paper roll

Prison Boss VR bietet derzeit vier verschiedene Gefängnisse und insgesamt über 80 Jobs sowie elf craftbare Gegenstände. Die Idee ist toll, das Handeln macht Spaß und auch das Craften funktioniert, wenn man sich an die Unnatürlichkeit der Bewegungen gewöhnt hat. Wenn man einen Ausflug in eine Zelle machen will und Job Simulator und Co. mag, der wird vom Spiel nicht enttäuscht werden. Zu viel Abwechslung sollte man jedoch nicht erwarten. Es ist halt ein Knast. Hier findet ihr das Spiel auf Steam. Bis zum 10. April lässt sich Prison Boss VR für 12 statt 20 Euro erwerben.

Stark
  • Großartiger Mix aus Handel und Crafting
  • Durchdachtes Gameplay mit viel Content
  • Gefällige Optik
Schwach
  • Zeitweise repetitiv
  • Stark begrenzte Möglichkeiten (nicht nur dem Setting geschuldet)
  • Craften mit seltsamen Handbewegungen
3.5 / 5

Testsystem: GTX 1080 TiIntel i7 8700K16 GB DDR 4 RAMHTC Vive

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei