Microsoft HoloLens

Nicht gerade trivial ist die Entwicklung einer funktionierenden AR-Brille: Erst kürzlich hat Magic Leap Bilder von Prototypen veröffentlicht, nun gibt auch Microsoft in einem Blog-Post tiefere Einblicke in die Entwicklung der HoloLens. Die sei vergleichbar damit, Antischwerkraft-Stiefel zu entwickeln, verrät einer der Designer.

Microsoft HoloLens

HoloLens: Einblicke in Entwicklungsprozess und Bilder von Prototypen

Roy Riccomini ist für den mechanischen Aufbau der HoloLens verantwortlich und beschreibt die Arbeit als die größte Aufgabe, der man sich in diesem Bereich stellen könnte. Der 30jährige war zuvor zehn Jahre bei Apple und war an der Entwicklung des iBooks beteiligt. Aber gerade die Herausforderung bei der HoloLens reizte den Designer, der die Schwierigkeit mit der Entwicklung von Antischwerkraftstiefeln vergleicht.

Auch die anderen Aufgaben waren und sind nicht leicht zu lösen – Patrick Codd hebt besonders hervor, dass Unwohlsein von Anwendern zu verhindern, wenn sie durch Augmented Reality in der realen Welt auf virtuelle Objekte treffen. Wie bei der Magic Leap waren die ersten Prototypen bei Microsoft klobig und unbequem. Nachdem die AR-Brillen aber erstmal funktionierten, begannen die Arbeiten am Formfaktor und das Tragegefühl zu verbessern.

Microsoft HoloLens

Auf dem Weg dahin musste das Team etliche Lösungen finden, die sich auch in der Anzahl der Patente niederschlagen: Allein der  ehemalige NASA-Satelliten-Designer Michael Nikkhoo zeichnet für nahezu 100 Patente verantwortlich. Inzwischen hat die HoloLens ihren Weg in kommerzielle Einsatz-Szenarien gefunden, das autarke Augmented Reality Headset ist als Entwickler-Version seit einiger Zeit erhältlich. Wann eine finale Version für Konsumenten und/oder Prosumer auf den Markt kommt, steht noch offen. Beim jetzigen Modell ist vor allem das kleine Sichtfeld von 35 Grad problematisch, zumindest theoretisch scheint das Team die Einschränkung gelöst zu haben und das Sichtfeld verdoppeln zu können.

(Quelle inklusive Bilder: Microsoft Blog)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: