Sony zeigt neue Inhalte für Morpheus auf der E3 2015

Die PlayStation VR Brille erfreut sich großer Beliebtheit und nach aktuellen Analysen, soll sich die PSVR Brille deutlich besser verkaufen als die Oculus Rift oder die HTC Vive. Bisher gab es aber keine offiziellen Verkaufszahlen und somit gaben uns nur Hochrechnungen eine Idee davon, wie erfolgreich das Produkt wirklich ist. Nun bricht Sony aber das Schweigen und legt die Karten auf den Tisch.

Fast eine Million PSVR Brillen verkauft

Andrew House, Global Chief Executive bei Sony Interactive Entertainment, sagte am Freitag in einem Interview, dass Sony bis zum 19. Februar bereits 915.000 Virtual Reality Brillen verkaufen konnte. Somit hat das Unternehmen in knapp 4 Monaten fast eine Million Exemplare der VR Brille verkauft und damit die eigenen Erwartungen übertroffen. Sony war davon ausgegangen, dass das Unternehmen erst Mitte April diese Verkaufszahlen erreichen würde. Bis zum Herbst will Sony die Brille auch endlich in Lateinamerika auf den Markt bringen und dies könnte einen weiteren Sprung der Verkaufszahlen bedeuten.

Das Sony nun über konkrete Verkaufszahlen spricht, ist nicht verwunderlich, denn die Brille von Sony kann fast an den Erfolg des ersten iPhones anknüpfen. Vom ersten iPhone wurden 1,4 Millionen Exemplare in den ersten drei Monaten verkauft. Zudem sprechen die letzten Hochrechnungen auch dafür, dass Sony deutlich mehr Brillen verkauft als Oculus oder HTC. So sollen beide Konkurrenten im letzten Jahr nur jeweils knapp 400.000 Exemplare verkauft haben, obwohl die Produkte bereits vier Monate länger auf dem Markt waren. Nur die Samsung Gear VR scheint sich aktuell besser zu verkaufen als die PSVR Brille von Sony, doch dabei muss beachtet werden, dass die Samsung Gear VR deutlich günstiger ist und auch häufig gratis den Flaggschiffen von Samsung beigelegt wurde.

House sagt, dass Sony sehr glücklich mit der aktuellen Situation sei und bei 53 Millionen verkauften Exemplaren der PlayStation 4 ist auch weiterhin noch Luft nach oben. Wir dürfen uns also auf ein spannendes Jahr mit Virtual Reality auf der PlayStation 4 freuen.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei