Apollo 5 VR Erfahrung
Tower Tag auf Steam

Nachdem uns DYING: Reborn gestern leider nicht völlig überzeugen konnte, steht heute zum Glück schon der nächste Titel für die PlayStation VR Brille im Store. Mit Apollo 11 VR findet ihr eine Erfahrung im PlayStation Store, die euch mit auf die Reise zum Mond nimmt.

Apollo 11 VR für PSVR verfügbar

Die Virtual-Reality-Erfahrung zur Apollo 11 Mission steht bereits seit einiger Zeit für die HTC Vive, die Oculus Rift und OSVR zur Verfügung, welche aus dem Hause Immersive VR Education kommt. Die Anwendung wurde einst über Kickstarter finanziert und anschließend lieferten die Entwickler auch eine tolle Reise ab. Ihr solltet hinter Apollo 11 VR aber kein echtes Spiel vermuten. Zwar gibt es interaktive Elemente, aber die Reise ist das Ziel. Deshalb wird euch die Erfahrung auch nur ca. 45-60 Minuten unterhalten.

Aktuell kostet die Anwendung für die PSVR-Brille 11,99 Euro im PlayStation Store. Falls ihr auch eine VR Brille für den PC habt, dann könnt ihr die Erfahrung auch auf Steam für 9,69 Euro kaufen. Die Entwickler arbeiten außerdem zur Zeit bereits an ihrer zweiten Erfahrung, die euch den Untergang der Titanic miterleben lassen soll. Die neue Kickstarter-Kampagne hat auch heute knapp das Finanzierungsziel erreicht und somit wird das Projekt auch definitiv fertiggestellt. Titanic VR soll für die Oculus Rift, die HTC Vive und die PlayStation VR Brille erscheinen.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Marsel
Marsel
3 Jahre her

Schaut es auf der PS4 gut aus? Gibt es einenPS4 Pro support?

Patrick
Patrick
3 Jahre her
Reply to  Marsel

Also ich hab die PS4 Pro. Nahe Objekte sehen wie gewohnt gut aus. Entfernte Objekte sind pixelig. Allerdings wackelt das Bild in manchen Szenen ganz schön. Die Kamera bewegt sich dann ständig leicht vor und zurück. Das hab ich noch bei keinem anderen VR Titel gehabt.
Die kleinen Ladebildschirm – Momente zwischen den Szenenwechsel stören mich auch. Es gibt quasi keine fliesenden Übergänge.
Denke das diese Erfahrung sehr bescheiden für PSVR umgesetzt wurde, wegen den Kamerawacklern. Kann es aber schlecht beurteilen, da ich nicht weiß ob dieses Problem auch auf dem PC vorhanden ist?
Zudem ist es wirklich zu teuer für das Gebotene. Wenngleich Sound und Cockpit Ansicht überzeugen können. Trotzdem nett gemacht. Mit echten englischen Kommentaren und Videoschnipseln. Schöne Musik. Die Planeten wirken aber leider nicht besonders plastisch aus dem Weltraum aus gesehen.
Muß man halt als teure epische Geschichtsschulstunde ansehen. Gefällt aber bestimmt nicht jeden. Kann auch nicht sagen ob es Pro gepacht ist. Denke aber eher nicht.

Marc
Marc
3 Jahre her

Aber nicht 10 Euro für eine Grafikdemo, dass können die aber mal dezent knicken….

Christian
Christian
3 Jahre her

irgendwie empfinde ich es als frechheit das es in der vr welt soviele billige mini anwendungen gibt, die total überteuert verkauft werden. das fühlt sich fast schon wie scam an…