PS 4 bringt "erstklassige VR-Erfahrung"

Das neue System-Update für die Playstation VR wurde heiß erwartet. Und tatsächlich zeigten sich viele PSVR-Nutzer mit dem verbesserten Tracking sehr zufrieden. Jetzt kam heraus: Das Update 4.50 führt zu W-LAN-Problemen. Aber man kann auch etwas dagegen tun. Auch wenn es umständlich ist. Oder gefährlich.

Kein Internet oder falsches Passwort nach Update

Viele Playstation-VR-Nutzer erfreuen sich an dem verbesserten Tracking und der Blu-ray-Unterstützung für VR. Andere kommen nicht einmal mehr ins Internet. Laut TechRadar.com kann die Verbindung nicht aufgebaut werden oder es wird angezeigt, dass ein falsches Passwort eingegeben wurde im Zusammenhang mit der Fehlermeldung NW-31297-2. Sony hat sich bislang noch nicht offiziell zu den Problemen geäußert.

Nicht jede Lösung sinnvoll

Aber Playstation-Nutzer sind findig genug, um auf eigene Lösungen zu kommen. Allerdings kann man nicht gleich zu jedem Lösungsweg raten. Wer sich nicht ins Internet über W-LAN einloggen kann, wird als Erstes wohl auf diese Lösung kommen: das gute alte LAN-Kabel. Das Kabel wird von der Playstation direkt in den Router gesteckt und ermöglicht somit zumindest für die erste Zeit eine tadellose Internetverbindung.

Eine andere Möglichkeit wäre natürlich, das W-LAN-Passwort einfach wegzulassen. Immerhin die Playstation hat dann kein falsches Passwort mehr zu beanstanden. Aber das ist selbstverständlich sehr gefährlich, da Andere die eigene Internet-Verbindung nutzen können und man rechtlich nicht mehr abgesichert ist. Deshalb ist diese Lösung keinesfalls zu empfehlen.

Sony selbst hat auch noch nicht verlauten lassen, warum dieses Problem aufgetreten ist beziehungsweise was es verursacht hat. Playstation-4-Nutzer, die sich bei Sony gemeldet hatten, wurde teilweise gesagt, dass sie sich an ihren Internetanbieter wenden sollen. Ist euch auch etwas nach dem Update 4.50 passiert? Wir halten euch über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei