Emmy für Henry

Henry ist heute richtig gut drauf, denn der kleine Igel kann einen Emmy in seine schicke Behausung tragen. Die Oculus Story Studios wurden mit dem Preis für ihren animierten Kurzfilm Henry ausgezeichnet.

Emmy für Henry

In dem animierten Kurzfilm “Henry” wird die Gesichtes eines kleinen Igels erzählt, der leider keine Freunde hat. Henry ist eigentlich ein lieber Igel, doch er möchte immer alle Tiere umarmen und das tut den anderen Tieren weh. Daher ist auf seiner Geburtstagsparty schnell gähnende Leere. Ob es ein Happy End gibt, könnt ihr selbst herausfinden. Der Kurzfilm steht kostenlos zum Download auf Oculus Home bereit.

Henry gewann den Emmy in der Kategorie “Outstanding Original Interactive Program”. Dieser Award zeichnet Filme mit einer besonderen Interaktivität aus. Henry ist der erste speziell für VR entwickelte Film, der einen Emmy gewinnt.

Ramiro Lopez Dau, Regisseur von Henry sagt:

“When we set out to make Henry, it was a step into the unknown world of making an emotional VR movie. While we didn’t know what the outcome was going to be, we were excited about the possibilities. We never anticipated that one of our first projects would be given such a distinction and this recognition is not only a testament to our team’s creative and technical achievements, but also a validation for the VR storytelling community as a whole. While Henry is just one step in the long journey ahead, we hope this moment inspires storytellers to bring their ideas to this new medium and help shape the future of VR storytelling.”

Der nächste Film aus den Oculus Story Studios wird Dear Angelica sein, welcher noch in diesem Jahr für Besitzer der Oculus Rift zugänglich gemacht werden soll.

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei