Brendan Iribe

Wie Oculus per Mail bekanntgegeben hat, ist Brendan Iribe, Mitgründer von Oculus, nicht länger CEO des Unternehmens. Oculus wird die PC-VR Abteilung deutlicher von der Mobile-VR Abteilung trennen und Iribe wird die Führung der PC-VR Abteilung übernehmen.

Brendan Iribe gibt CEO-Posten ab

Brendan Iribe Hackathon

Doch nicht nur Iribe bekommt eine neue Position. Um das Mobile-VR Geschäft wird sich nun Jon Thomason kümmern. Thomason arbeitete vor seiner Zeit bei Oculus als VP of Engineering bei Qualcomm und als VP of Mobile Shipping bei Amazon. Iribe, Thomason und Mike Schroepfer (CTO von Facebook) werden gemeinsam nach einem Nachfolger für die Rolle als CEO bei Oculus suchen. Außerdem wird auch Nate Michell seinen Posten als VP of Product an den Nagel hängen und mit in dem PC Team von Iribe arbeiten.

Mit den neuen Veränderungen möchte Oculus fokussierter an den neuen Projekten arbeiten. Iribe sagt, dass er durch das Wachstum von Oculus kaum noch an der Entstehung neuer Produkte beteiligt war und er möchte zukünftig wieder stärker bei der Entwicklung einbezogen werden. Seiner Meinung nach sollte man eine Stelle besetzen, die man wirklich liebe und bei Iribe sei dies nicht die Stelle als CEO.

Desweiteren lässt Oculus verkünden, dass auch Palmer Luckey eine neue Funktion erhalten wird. Nach den Skandalen um seine Unterstützung von Donald Trump war es sehr ruhig um Luckey. Oculus sagt aber, dass man demnächst die neue Rolle von Luckey verkünden werde und dass er weiterhin bei Oculus tätig sei.

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei