RTX 2080 Ti

Jetzt ist die Katze endgültig aus dem Sack! NVIDIA bringt noch in diesem Jahr neue Grafikkarten auf den Markt und besonders für Virtual Reality Nerds könnten die neuen Spitzenmodelle interessant sein. Die Turing-Grafikkarten für Gamer sollen nicht nur besonders performant werden und Raytracing-Funktionen besitzen, sondern auch die Anzahl der CUDA-Kerne erhöht sich deutlich.

NVIDIA GeForce RTX 2080, 2080 Ti und 2070 vorgestellt

Nvidia Turing 2

Mit Turing stellt NVIDIA eine komplett neue Architektur für Grafikkarten vor. Zwar gibt es zur tatsächlichen Leistung noch wenige Informationen, jedoch wird die neue Generation an Grafikkarten Raytracing in Echtzeit mit nur einer GPU ermöglichen, was bisher nur mit einer ganzen Armee an Grafikkarten möglich war. Durch die neue Technologie könnte NVIDIA fotorealistische Grafik auch in die Virtual Reality oder Augmented Reality bringen und eine Portierung wäre ohne Qualitätsverlust durchführbar. Beispielweise könnte das selbe Asset für einen Film und ein VR-Spiel verwendet werden, was eine erhebliche Zeitersparnis darstellt.

Nvidia Turing

Neben dem Raytracing ist auch der neue VirtualLink-Anschluss für VR-Nerds interessant, welchen NVIDIA erst kürzlich vorgestellt hatte. Der neue Anschluss kommt erstmalig bei den Turing-Karten zum Einsatz und kann Strom, Daten und Bilder in nur einem Kabel transportieren, wodurch ein echtes Kabel für Virtual Reality Brillen entsteht. Zudem wird die NVLINK-BRÜCKE eine bessere SLI-Verbindung mit einer 50-fachen Übertragungsbandbreite im Vergleich zur bisherigen Technologie ermöglichen. Der NVLINK wird aktuell nur für die 2080 und 2080 Ti beworben.

Nvidia Turing Leistung

Die neuen Modelle können ab sofort über die Partner von NVIDIA bestellt werden. Bereits am 20. September will NVIDIA die neuen 2080-Karten ausliefern. Für die GeForce RTX 2070 gibt es aber noch kein festes Veröffentlichungsdatum.  Die GeForce RTX 2080 Ti kostet ca. 1200 Euro, die GeForce RTX 2080 ca. 900 Euro und die GeForce RTX 2070 soll später für ca. 600 US-Dollar angeboten werden. Auch die günstigste Karte im Bunde beherrscht das Echtzeit-Raytracing und auch dieses Modell wird mit einer 6-Mal höheren Leistung beworben. Wie gut sich die Karten in den Benchmarks schlagen werden, wird die Zukunft zeigen.

(Quelle: NVIDIA)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei