Black-Mirror-Bandersnatch

Die Feiertage sind vorbei und in diesem Sinne wünschen wir euch ein frohes neues Jahr 2019. Um die Ereignisse zwischen Weihnachten und Silvester zusammenzufassen, erwartet euch nun ein kurzer Überblick über die Geschehnisse der letzten Woche.

Black Mirror: Bandersnatch – Interaktiver Film bei Netflix gestartet

Auf Netflix wurde am 28. Dezember der neue interaktive Film Black Mirror: Bandersnatch veröffentlicht, welcher euch ins Jahr 1984 an die Seite eines jungen Programmierers mit tragischer Vergangenheit stellt. Mit der Entwicklung des Computerspiels Bandersnatch möchte er eine dunkle Fantasy-Story in die neuen Medien umwandeln und sieht sich währenddessen zahlreichen wundersamen und problematischen Geschehnissen ausgesetzt. Der Clou: Ihr bestimmt, wie die Handlung fortgesetzt wird. So werdet ihr während des Zuschauens mit verschiedenen Optionen konfrontiert, die von der Auswahl der Morgenzerealien bis hin zur Entscheidung über Leben und Tod reichen.

Black-Mirror-Bandersnatch

Image courtesy: Netflix

Insgesamt zwölf verschiedene Enden sind möglich, wobei noch weitere Enden integriert sein sollen. Mit seinen zahlreichen Abzweigungen, verschiedenen Storysträngen und dem Rücksprung zu Ereignissen durchbricht der Film geschickt die Metaebene und lässt euch sogar zum Teil der Story werden, indem ihr mit euren Entscheidungen mit dem Protagonisten interagieren könnt.

Black Mirror: Bandersnatch ist auf Netflix verfügbar.

Jason Rubin – Oculus-Manager in neuer Position

Jason Rubin ist ab sofort nicht mehr als alleinig für Oculus zuständig. Der ehemalige Spieleentwickler (unter anderem bekannt für Crash Bandicoot) und Leiter der Spieleentwicklung von Oculus betreut zukünftig im Mutterkonzern Facebook die Entwicklung von AR- und VR-Inhalten, Partnerschaften des Konzerns sowie die Videoplattform Portal.

Spieleentwickler Virtual Reality

Nach Palmer Luckey und Brendan Iribe verlässt somit ein weiteres Oculus-Mitglied der frühen Tage das Unternehmen, wenn auch durch einen hauseigenen Wechsel.

Star Child – Entwicklerstudio Playful arbeitet weiterhin an kommenden PSVR-Titel

Der CEO von Playful, Paul Bettner, ruf per Twitter zu Geduld auf und verkündete gleichzeitig, dass die Entwicklung des Projekts Star Child weiterhin fortgesetzt wird.

Das Veröffentlichungsdatum wurde geändert, sodass ein möglicher Release 2019 vermutet wird. Das Team arbeitet weiterhin am exklusiven Side-Scroller für die PlayStation VR (PSVR). Entwicklerstudio Playful ist bekannt für Lucky’s Tale für Oculus Rift.

Dark Eclipse – Neues Update für PSVR-Moba veröffentlicht

Über die Weihnachtsfeiertage erhielt das kostenlose VR-MOBA Dark Eclipse ein großes Update. Mit dem Patch 2.02 wurden drei neue Helden ins Spiel integriert sowie exklusiver Winter-Content. Die neuen Helden sind der Leader Owen, Support-Dominator Sosei und Assassin-Dominatoo Jysook. Zusätzlich wurden neue Weihnachts-Skins für Veronika, Wuntasto und Jysook integriert.

Dark-Eclipse-Winter-Update

Dark Eclipse ist kostenlos für PlayStation VR (PSVR) im PlayStation Store erhältlich.

Beat Saber – Neuer Song POP/STARS durch Kooperation mit Riot Games

Eine Kooperation zwischen Beat Games und Riot Games (bekannt für League of Legends) brachte den K-Pop-Hit POP/STARS von K/DA in den VR-Rhythmustitel Beat Saber.

So beschreibt Jaroslav Beck, CEO von Beat Games, die unerwartete Zusammenarbeit enthusiastisch:

Als wir “POP/STARS” zum ersten Mal hörten, wussten wir sofort, dass das Lied ein Hit in Beat Saber sein wird. Das Lied ist pulsierend und das Video einfach episch – es passt perfekt zu unserem Spiel. Wir freuen uns, dass die Spieler mit Beat Saber die Chance bekommen, “POP/STARS” auf ganze neue Art zu erleben und dabei im wahrsten Sinne des Wortes jeden Beat spüren.

(Quellen: Road to VR | Upload VR | Riot Games League of Legends | Video: EU League of Legends – Secret Channel YouTube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei