Reality Rooms Microsoft

Microsoft betreibt das Garage-Projekt, bei dem Mitarbeiter die Möglichkeit haben, neueste Technologien auszuprobieren. Dabei stellt das Unternehmen nicht nur eigene Produkte zur Verfügung, sondern lässt seine Leute auch Devices der Konkurrenz ausprobieren. Nun erweitert Microsoft das bisher im Maker-Space angesiedelte Projekt The Garage um Reality Rooms für Augmented und Virtual Reality.

Microsoft: The Garage Reality Rooms für AR, VR und MR

Mit The Garage stellt Microsoft seinen Mitarbeitern Räume zur Verfügung, in denen man nach Lust und Laune mit neusten Technologien experimentieren kann. Im Fokus stand bisher der Maker-Bereich mit beispielsweise 3D-Druck. Nicht ohne Hintergedanken: Neben der Befriedigung von Nerd-Gelüsten bekommen Mitarbeiter ein Gefühl dafür, was technisch möglich ist, was Potential hat und wo es vielleicht noch harpert. Bei eigenen Hardware-Projekten stellt sich hingegen oft eine Betriebsblindheit ein und Teams in Unternehmen tendieren oft dazu, nicht über den Tellerrand zu blicken.

Nun hat Microsoft seine The Garage um Reality Rooms erweitert, in denen sich alles um Augmented Reality, Virtual Reality und Mixed Reality dreht. Neben der eigenen HoloLens können Mitarbeiter auch mit Hardware der Konkurrenz wie der HTC Vive spielen, aber auch mit 360-Grad-Kameras und weiteren AR-Brillen. Ergänzt wird das Projekt um Vorträge und Workshops, zudem stehen Coding-Stations bereit. Auf seiner Webseite erklärt Microsoft das Konzept, zudem veröffentlichte der Konzern ein Video zu seinen neuen VR- und AR-Räumen.

(Quelle und Bilder: Microsoft)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei