eMagin, microdisplay, virtual reality, oculus rift

Der OLED Microdisplay Fabrikant eMagin gab kürzlich bekannt, dass man an einem neuen VR-Headset arbeitet, das die neuste hochauflösenden (2K mal 2K) OLED Microdisplays und patentierte Optik verwendet. Beide Technologien werden das HMD von eMagin sehr viel leichter und hochauflösender machen als Konkurrenzprodukte wie das Oculus Rift oder Smartphone-basierte VR-Adapter.

eMagin scheint sehr erfreut über sein neues HMD zu sein, dass man aktuell unter dem Namen Immersive HMD, oder IHMD führt. Die außergewöhnliche Herangehensweise wird ein „radikal verbessertes und einzigartiges Design“ erreichen. Um einen Namen für das finale Produkt zu finden, will das Unternehmen einen Wettbewerb starten.

4 Megapixel pro Auge und mehr als 100° FOV

Man erwartet einen ersten Prototype zum Ende des Jahres fertigzustellen. Er wird eine Auflösung von 4 Megapixel pro Auge und ein Sichtfeld von über 100 Grad haben. eMagin erwartet eine große Bandbreite an Möglichkeiten für das IHMD. Das erste fertige Produkt soll den High-End Gaming Markt ansprechen.

eMagin,

eMagin Z-800 (2005)

eMagin ist hauptsächlich dafür bekannt, ein Hersteller von Microdisplays zu sein. Das Immersive HMD ist jedoch nicht das erste HMD des Unternehmens. 2005 entwickelte und verkaufte die Firma das Z800 3D Visor. Das Gerät war ein Ladenhüter, es nutzte zwei SVGA (800 x 600) OLED Microdisplays und schuf eine 267 cm „Leinwand“, die gefühlt ca. 3,5 Meter entfernt war.
Ein Preis und Releasedatum für das IHMD sind beim aktuellen Entwicklungsstand natürlich noch nicht ersichtlich.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei