HTC Vive Pro
Tower Tag auf Steam

In einem Skype-Gespräch mit Alvin Wang Graylin gab der China-Präsident von HTC einen kleinen Ausblick auf die Preisgestaltung der kommenden VR-Brille Vive Pro. Während die HTC Vive ein Consumer-Produkt sei, soll das neue Headset den Prosumer sowie professionelle Anwender ansprechen. Das würde sich auch in der Preisgestaltung widerspiegeln.

HTC Vive Pro will Prosumer ansprechen

Noch in diesem Frühjahr soll die Vive Pro erscheinen, noch sind allerdings einige Fragen offen. Bisher nannte HTC weder ein genaues Veröffentlichungsdatum, noch einen Preis für das kommende VR-Headset. Antony Vitillo hatte nun die Gelegenheit, dem China-Präsdienten von HTC, Alvin Wang Graylin, via Skype einige Fragen zu stellen. Die Aufzeichnung des knapp einstündigen Gesprächs findet ihr im YouTube-Video.

Die Frage nach dem Preis beantwortete Graylin, dass HTC die Vive Pro im Prosumer-Bereich positioniere und sie damit teurer werden würde als die HTC Vive. Diese sieht der Hersteller im Consumer-Bereich. Ein kleines Trostpflaster: HTC will laut Graylin den genauen Preis der Pro-Brille schon sehr bald nennen. Derzeit ist die HTC Vive offiziell für knapp 600 Euro erhältlich. Das Set enthält neben der VR-Brille zwei Touch Controller sowie zwei Lighthouse-Stations für das Roomscale-Tracking. Nicht enthalten ist der Vive Deluxe Audioriemen für 120 Euro, dieser wird bei der Vive Pro überflüssig.

Gegenüber der HTC Vive erhält die Vive Pro eine bessere Auflösung, eingebaute Kopfhörer sowie zwei Mikrofone und zwei Kameras. Zuerst soll die reine Brille erscheinen, bevor später im Jahr ein Wireless-Kit von HTC selbst sowie neue Controller und Tracking-Stations auf den Markt kommen sollen. Es lassen sich dann vier der neuen Tracker verwenden, um eine Fläche von bis zu 100 qm abzudecken. Bis es so weit ist, kann man Controller und Stations der HTC Vive weiterverwenden – die Vive Pro soll abwärtskompatibel sein.

(Via Road to VR)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
11 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Tim
Tim
3 Jahre her

Ich verstehe es einfach nicht. Na klar, es ist ein Premiumprodukt aber warum springt solch ein Hersteller mit solch einer Reichweite nicht mal in die Richtung wie Sony es gemacht hat. Einfach mit dem Preis so tief wie möglich gehen und dafür große Mengen an Stückzahlen verkaufen. So wird es einfach nichts mit dem Massenmarkt und der Verbreitung von “gutem VR”. Die wenigsten werden sich die Brille holen da bei vielen noch in die PC Hardware Geld gesteckt werden muss. Selbst jetzt für die erste Generation die mittlerweile ja “nur noch” 600 kostet, bin ich einfach zu geizig. Ich habe selbst die PSVR und spiele auch immer wieder damit. Es muss einfach mal ein umdenken seitens der Industrie her. Stellt die verdammte Hardware endlich zu humanen Preisen aus und bereichert euch am Massenmarkt der es kaufen wird. Wenn das so weiter geht dann werden wir -trotz guter Hardware- trotzdem nichts davon haben. :(

Stefan
3 Jahre her
Reply to  Tim

… weil HTC wirtschaftlich nicht so gut da steht und einfach verdienen muss. Sony verkauft über die Hardware Software – HTC nicht.

Pan Tau
Pan Tau
3 Jahre her
Reply to  Stefan

Du hast sein Argument nicht verstanden. HTC geht halt den Weg der Gier und will erstmal nur über fette Margen Gewinne machen. Das ist kaufmännisch kurzsichtig.

Affe
Affe
3 Jahre her
Reply to  Tim

HTC verbaut hier doch keine 20€ Technik und verkauft sie dann für 1000€. Ich denke die Margen liegen bei 20-30%.
Ich versteh garnicht wie Manche glauben, dass die VivePro vergleichbar sei mit der Odyssee. Samsung hat eim bestehendes Referenzmodell ein wenig modifiziert und verbessert, die anderen Mixed Reality HMDs haben nur das Branding geändert sonst nix. HTC hat dagegen höhere Kosten durch die Entwickung gehabt, haben wesentlich besseres Tracking und Controller. Und mal abgesehen davon, die Vive muss/kann und soll auch garkein Massenprodukt sein, das den Markt durchdringt. Die Vive ist die Premium VR Brille und Qualität hat seinen Preis. Außerdem hat die PSVR und Rift den Massenmarkt schon erreicht, ergo wird auch Software produziert. Warum sollte man sich in direkte Konkurrenz mit diesen begeben, anstatt den high Level Markt abzudecken? In der Autobranche bzw. fast allen Industrien gibt es billig Hersteller (MR HMD) eine Mittelklasse (Rift,PSVR) und eben eine Premiumklasse (Vive). Sie richten sich an die Leute, die auch Platz und Geld dafür haben. Bei einem Porsche sagt auch keiner nach 2 Jahren, bitte mal die Preise auf die Hälfte reduzieren, Danke! Wir können eher froh sein, dass es in der VR Industrie schon einen Hersteller gibt, der die Premiumklasse abdeckt. Software wird auch immer mehr kommen bei mittlerweile insgesamt ca. 3,7 Mio Headsets lohnt es sich langsam für die Entwickler. HTC macht das schon richtig. Wer billig am PC will geht halt zur Odyssee oder Rift. Oder zur PSVR… Die hauptsache Billig Mentalität in unserer Gesellschaft ist sowieso schrecklich und schlecht für die Menschen auf der Welt siehe H&M, Zara und Co (Doku: The True Cost), wie die Menschen und die Erde zerstört werden nur weil hier “Geiz ist Geil” angesagt ist. Der Spruch “Qualität zahlt sich aus” stimmt immer wieder, weil man auf lange Sicht günstiger weg kommt. Ich sag nur Fair Trade! Macht euch mal Gedanken anstatt immer nur billig zu fordern…

Cypher
Cypher
3 Jahre her
Reply to  Affe

würde nicht sagen das wir mit der Rift den Massemarkt bereits erreicht haben. 3,7 Mio Headsets sind nett aber sicherlich noch nicht so interessant für die Entwickler. Wenn die Annahme von “Superdata Research” sich wirklich bewahrheiten und wir dieses Jahr ein Wachstum von 105% hinlegen wirds ab 2019 interessant.
Wie erklärt sich deine Annahme die Rift sei mittelklasse und die Vive 1 sei Premium? Mal abgesehen vom Preis…

Tim
Tim
3 Jahre her
Reply to  Affe

Selten so ein Schwachsinn gelesen. Erst einmal ist die Vive (wir sprechen von dem derzeitigen Headset) mit Sicherheit nicht die beste Brille auf dem Markt. Alleine die Odyssey steht technisch besser dar. Dein Text liest sich für mich nach reinem Vive-Fan mit Rosa Brille auf. Ich bin in meinem Text lediglich darauf eingegangen, dass ein umdenken so langsam her muss. Jeden Monat ließt man gefühlt von einer neuen Brille aber unterscheiden tun sie sich teils nur im Aussehen. Klar sollte ein Produkt welches im Premiumsektor angesiedelt ist auch dementsprechend kosten. Das bestreitet keiner. Aber man sollte immer mit kleinen Brötchen anfangen, die Leute abholen und dann mit einem “SUPERSPORTWAGEN” weitermachen. Wenn es die PSVR nicht geben würde, würden nicht halb so viele Menschen überhaupt ein Verständnis für VR haben. Das belegen die Zahlen. Die Vive würde ein Nischenprodukt bleiben für eine kleine Gruppe von Leuten die erstens genug Platz und zweitens genug Geld haben. Warum kommt wohl eine neue Vive wenn die “alte” doch so gut ist? Da andere Hersteller mittlerweile bessere technische Brillen auf den Markt werfen zur Hälfte des Preises (siehe Odyssey). Es ist auch immer eine Geschmacksache und kommt darauf an was man gerne mit der Brille machen möchte. Nur direkt mit einer “Superbrille (Porsche)” ankommen für sehr sehr viel Geld und ohne vernünftige Software (die tausenden Demos lassen wir mal außen vor) bringt es auch nicht.

Affe
Affe
3 Jahre her
Reply to  Tim

so mal freundlich bleiben, weil anderer Meinung als “Schwachsinn” zu bezeichnen ist weder konstruktiv noch gerade ein Zeichen von guter Argumentionsführung und erwachsener Reife. Naja egal. Erstens ich selber besitze ausschliesslich die PSVR und liebe sie und würde sie nicht tauschen wollen, weil es die beste Software einfach auf der PSVR gibt mMn. Und die Qualität ist auch sehr gut (zumindest das HMD selbst und der AIM). Soviel zu Vive Fanboy.
In meinem Text habe ich mich ausschliesslich auf die neue Brille als Premiumprodukt bezogen. Obwohl, als die erste Vive erschien, sie auch eher ein Premiumprodukt war. Und die Odyssee mit der neuen Vive zu vergleichen ist der falsche Ansatz. Da Samsung keinerlei (geringere) Entwicklungskosten hatte im Gegensatz zu HTC, die mit Abstand das beste Tracking und die viel besseren Controller haben, also zumindest es kommen die neuen Controller (Knuckles oder wie sie heissen) dazu. Alles hat eben seinen Preis. Wenn die Samsung schon 500$ (wir reden von Dollar, denn in Europa gibt es sie ja leider nicht) kostet, mit den sehr billigen und unausgereiften MS Controllern und einem Insideout Tracking, das diverse Einschränkungen hat, dann kann ich verstehen – sagen wir mal das HMD beider Hersteller ist gleichwertig -warum HTC nochmal 200-300$ mehr für ein solides Tracking und weitaus bessere Controllern haben möchte. Alles legitim. Ich schätze die Brille wird 500$ und das Paket 800$ kosten und das ist dann wirklich der Höchstpreis mMn. den sie verlangen können… Aber für 400$ bzw. weit unter 800$ für das Paket geht einfach nicht für eine neue Hardware. Ich z.B hab mir die PSVR am Start gekauft mit der Pro, bin über glücklich und warte momentan auf den nächste Grafikkartengeneration. Denn auch das geilste Headset bringt nix ohne Grafikpower. Danach kommt dann 2019/2020 die PS5 mit der PSVR2 (hoffentlich:)

Affe
Affe
3 Jahre her
Reply to  Tim

@Cypher ich rechtfertige das nur durch den Preis. Wer 400$ für ein Headset plus Sensoren und Controller verlangt, will den Markt durchdringen und das versucht Oculus mit ihrer aggressiven Marktstrategie. Da Oculus wie Sony Exklusivtitel hat und eigene Software verkauft, macht das schon Sinn dadurch Geld zu generieren, da kann man die Hardware schon mal ohne Gewinn verkaufen. Hat leider (noch) nicht geklappt mit ca. 650.000 bisher verkauften Exemplaren. HTC will dagegen garnicht den Markt durchdringen, weil das Sony und Rift schon versuchen. Software wird dann von den Entwickler für alle Plattformen unterstützt(außer Exklisivtitel halt).

Cypher
Cypher
3 Jahre her
Reply to  Affe

Nur auf Grund des Preises von Premiumprodukt zu sprechen ist aber auch nicht wirklich sinnvoll. Wenn man ein Fiat Punto für 100k€ anbietet wird daraus auch kein Premiumprodukt.
Aber ich verstehe was du meinst. Occulus aggresive Marktstrategie hat leider nur zum Teil funktioniert, die Verkaufszahlen sind gestiegen aber dem Massenmarkt haben sie definitiv noch nicht erreicht. Aber es geht in die richtige Richtung.
Ich glaube nur was Tim versucht hat zu sagen ist das ein Premiumprodukt auch Premium-features haben sollte.
Und ich bin auch der Meinung das es keine 300$ besser ist, aber das kommt wohl drauf an auf was man am meisten Wert legt.
Wenn über Allem Tracking steht kommt um die Vive nicht rum.

Jan85
Jan85
3 Jahre her

Die Samsung Odyssey gibt es für 499 Dollar zu kaufen und da sind 2 Motion Controller dabei.
Die Displays sind die selben mit 2880*1660 Pixel Auflösung.

Ebenso wie integrierte Kopfhörer.
HTC kann dadurch ja nicht viel mehr verlangen da es nicht rechtzufertigen wäre.
Tippe aber trotzdem auf 499 Euro nur fürs Headset

Affe
Affe
3 Jahre her

HTC verbaut hier doch keine 20€ Technik und verkauft sie dann für 1000€. Ich denke die Margen liegen bei 20-30%.
Ich versteh garnicht wie Manche glauben, dass die VivePro vergleichbar sei mit der Odyssee. Samsung hat eim bestehendes Referenzmodell ein wenig modifiziert und verbessert, die anderen Mixed Reality HMDs haben nur das Branding geändert sonst nix. HTC hat dagegen höhere Kosten durch die Entwickung gehabt, haben wesentlich besseres Tracking und Controller. Und mal abgesehen davon, die Vive muss/kann und soll auch garkein Massenprodukt sein, das den Markt durchdringt. Die Vive ist die Premium VR Brille und Qualität hat seinen Preis. Außerdem hat die PSVR und Rift den Massenmarkt schon erreicht, ergo wird auch Software produziert. Warum sollte man sich in direkte Konkurrenz mit diesen begeben, anstatt den high Level Markt abzudecken? In der Autobranche bzw. fast allen Industrien gibt es billig Hersteller (MR HMD) eine Mittelklasse (Rift,PSVR) und eben eine Premiumklasse (Vive). Sie richten sich an die Leute, die auch Platz und Geld dafür haben. Bei einem Porsche sagt auch keiner nach 2 Jahren, bitte mal die Preise auf die Hälfte reduzieren, Danke! Wir können eher froh sein, dass es in der VR Industrie schon einen Hersteller gibt, der die Premiumklasse abdeckt. Software wird auch immer mehr kommen bei mittlerweile insgesamt ca. 3,7 Mio Headsets lohnt es sich langsam für die Entwickler. HTC macht das schon richtig. Wer billig am PC will geht halt zur Odyssee oder Rift. Oder zur PSVR… Die hauptsache Billig Mentalität in unserer Gesellschaft ist sowieso schrecklich und schlecht für die Menschen auf der Welt siehe H&M, Zara und Co (Doku: The True Cost), wie die Menschen und die Erde zerstört werden nur weil hier “Geiz ist Geil” angesagt ist. Der Spruch “Qualität zahlt sich aus” stimmt immer wieder, weil man auf lange Sicht günstiger weg kommt. Ich sag nur Fair Trade! Macht euch mal Gedanken anstatt immer nur billig zu fordern…