HP Mixed Reality Professionell Edition

HTC war Vorreiter und bietet seit geraumer Zeit die HTC Vive in einer Professional-Edition an, die für den professionellen Einsatz gedacht ist. HP zieht nun mit seinem aktuellen Headset nach und ergänzt sein Portfolio um eine Business-Edition der Windows-Mixed-Reality-Brille. Am VR-Headset selbst ändert sich zwar nichts, dafür gibt es zusätzliche Gesichtsauflagen und ein kürzeres Kabel. Interessant ist der Preis, denn HP will das neue Set zum Launch-Preis der Cosnumer-Version anbieten.

HP: Mixed-Reality-Headset will Geschäftskunden ansprechen

Im März diesen Jahres will HP seine VR-Brille für Geschäftskunden verfügbar machen, der Preis orientiert sich am Launch-Preis des Consumer Headsets. 449 US-Dollar soll die Professionell-Edition kosten, wenn sie auf den Markt kommt. Allerdings sind wie berichtet die Preise für die Consumer-Version über dem großen Teich in den letzten Wochen ins Rutschen gekommen, teilweise waren Windows Mixed Reality Headsets schon für knapp über 200 US-Dollar zu haben.

Mit der Professionell-Edition von HP erhalten Käufer neben dem Headset drei Gesichtsauflagen, die besonders einfach zu reinigen sein sollen. Der einzige echte Hardware-Unterschied liegt beim Kabel. Der Hersteller will ein kürzeres, 60 cm langes Kabel der VR-Brille beilegen und zielt damit auf die Verwendung eines Rucksack-PCs – dort würde ein längeres Kabel stören.

Einen entsprechenden Rucksack-PC hat der Hersteller mit dem HP Z VR selbst im Programm, die Preise beginnen bei 3300 Dollar. Interessanterweise bietet der Hersteller auf der Webseite zum tragbaren PC derzeit noch optional die Business-Version der HTC Vive an.

(Quelle: VR Focus)

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
CypherMarcel Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marcel
Mitglied

naja das nen ich mal ne pro Edition. haha, die Verbesserungen sind wohl eher für´n arsch. Hätten mal neue Linsen einbauen sollen. Toll jetzt bekommt man ein kürzere Kabel, welch Innovation. Warum sind die nur so dumm

Cypher
Gast
Cypher

Braucht es bei den WMR-Headsets eigentlich mehr Rechenleistung wenn die Spiele über Steam gespielt werden als über den Windows Store?
Zum Beispiel bei “Space Pirate Trainer”, das ist über beide Stores erhältlich auf beiden sind unterschiedliche Anforderungen angegeben.