Bei All Gone handelt sich um einen Ego-Shooter der in einer nahen dystopischen Zukunft spielt, es ist eines der ersten Multiplayer-Spiele, welches speziell für die Nutzung das VR-Headset Oculus Rift konzipiert wird. Yatek Games, das junge Softwarebüro aus London wagt sich mit ihrem ersten Projekt an die neue VR-Welt und startete für All Gone eine Steam Greenlight-Kampagne

Ego-Shooter für 20-Spieler und mit “werfen”

All Gone wird Partien mit bis zu 20-Spielern unterstützen, außerdem wird es neben den von anderen Ego-Shootern gewohnten Schusswaffen auch möglich sein Umgebungsgegenstände aufzunehmen und zu werfen, um so die Gegner zu attackieren. Dieses Feature wird von entsprechenden VR-Controller ermöglicht und soll die Immersion verbessern. Durch die Entwicklung speziell für das Oculus Rift werden typische Probleme, wie beispielsweise unangepasste Bewegnungsgeschwindigkeiten der Spielfigur vermieden, die  häufig bei Portierungen von klassischen First Person Shootern auf VR-Systeme auftreten. All Gone wird sowohl für Mac als auch für PC erscheinen.

Eine Beta-Version von All Gone ist auf der Interseite von Yatekgames verfügbar

Die Greenlight-Kampagne zu All Gone starte am 31.März auf Steam. Mit  Greenlight ermöglicht Steam es kleinen Entwicklerfirmen ihre Projekte auf Steam vorzustellen und das Interesse an einer Weiterentwicklung zu untersuchen. Wenn Ihr also Interesse an diesem Ego-Shooter und dessen Weiterentwicklung, geht es hier zu All Gone auf Steam.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei