Ghost in the Shell VR Zone

Eigentlich sollte es schon im August kommen, nun steht der neue Termin fest: Am 9. Dezember wird laut Betreiber Ghost in the Shell: Arise Stealth Hounds in der VR Zone in Tokio zu Multiplayer-Gefecht einladen. Dazu gibt es einen frischen Trailer, der ein bisschen mehr über die VR-Erfahrung verrät. In Ghost in the Shell treten zwei Vierer-Teams auf 20 x 12 Metern gegeneinander an.

Ghost in the Shell: Arise Stealth Hounds ab dem 9. Dezember

Aufmerksame Leser wissen: Wir hatten die VR Zone Shinjuku in Tokio im Herbst besucht und vreschiedene Erfahrungen ausprobiert. Überzeugen konnte uns besonders Mario Kart VR, wohingegen andere VR-Erfahrungen wie Dragonball Z deutlich weniger Spaß machten. Verpasst haben wir Ghost in the Shell: Stealth Hounds, das ursprüngliche im August bereit stehen sollte. Nun verkündet die VR Zone, dass die VR-Erfahrung am 9. Dezember bereit steht und acht Spieler in zwei Teams zu Multiplayer-Kämpfen herausfordern soll.

Ghost in the Shell VR Zone

Ghost in the Shell basiert auf einem Manga von Masamune Shirow, der vor allem in der Anime-Umsetzung auch bei uns Kultstatus erlangte. Die Verfilmung von 1995 beeinflusste beispielsweise deutlich die Matrix-Filme. Dieses Jahr kam dann die amerikanische Realfilm-Version des Mangas in die Kinos. In der VR-PvP-Umsetzung wird man Teil des Teams von Motoko Kusanagi und erhält als Hardware neben einer neu gestalteten VR-Brille auch einen Rucksack-PC, die Feuerwaffe sowie VR-Marker an den Beinen, Unterarmen und am Gesäß – was für ein gutes Ganzkörper-Tracking taugen sollte. Wie gut das tatsächlich ausfällt, muss man allerdings testen. Auf der Webseite der VR-Zone ist zudem von speziellen Fähigkeiten beim Kampf gegen die Terroristen die Rede. So erhält man beispielsweise ein Cyber-Gehirn sowie künstliche Körper.

Ganz billig wird das Vergnügen aber nicht: Die VR Zone bietet die Eintrittskarte in die Arcade für rund 6 Euro an, einzelne Erfahrungen kosten zusätzlich rund 7,50 Euro. Oder man kauft ein Vierer-Ticket für 33 Euro, in dem der Eintritt enthalten ist. Für Ghost in the Shell ruft der Betreiber umgerechnet rund 28 Euro auf, was die PvP-Erfahrung zur teuersten in der VR Zone macht.

(Bilder: VR-Zone)

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Patrick Walter Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Patrick Walter
Gast
Patrick Walter

Genial. Gibts so was auch schon in DE?