TPCAST Oculus Rift

Mit dem TPCAST steht seit einigen Monaten auch ein Zubehör in Deutschland bereit, welches die HTC Vive von den lästigen Kabeln befreit. Die Erfinder des Wireless-Moduls genossen das Vive-X-Förderprogramm von HTC, doch diese Partnerschaft verhindert nicht, dass auch die Oculus Rift noch in diesem Jahr seine Kabel verlieren soll.

TPCAST zeigt kabellose Oculus Rift

Das Zubehör wurde zwar bereits vor einigen Wochen für die Oculus Rift angekündigt, doch nun gab es auch eine erste Vorführung auf dem letzten SVVR Meetup. Auf Road to VR sagt Jon Oakes, der das System auf dem Meetup testen konnte, dass die Performance gut war und er keine Frame Drops erkennen konnte. Zudem sei das Gewicht zwar deutlich höher, jedoch bleibe die Rift komfortabel zu tragen. Kritik übt Oakes jedoch an der schwierigeren Einstellung der Größe der Brille. Im privaten Umfeld sicherlich zu vernachlässigen, aber im Arcade-Betrieb kein unwichtiger Faktor.

TPCAST bestätigt, dass das Wireless-Zubehör für die Rift rund 300 US-Dollar kosten wird und sich somit preislich am Produkt für die HTC Vive orientiert. Das ist ein heftiger Preis, der viele private Interessenten abschrecken könnte, denn immerhin kostet der TPCAST fast so viel wie aktuell die VR-Brille selbst. Zudem steht fest, dass die Module nicht untereinander kompatibel sein werden. Ihr könnt also nicht euren TPCast für die Rift mit dem HTC-Vive-System verwenden.

(Quelle Road to VR)

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei