Electrolux Professional VR

Man kennt das ja. Man plant als Gastronom eine neue Küche, vergibt den Auftrag und am Ende sind irgendwelche Details nicht optimal. Der Hersteller Electrolux Professional hat sich diesem Problem angenommen und stellt eine VR-Lösung vor, welche die optimale Küchenplanung ermöglichen soll. Denn in der Gastronomie ist Zeit bares Geld wert.

Electrolux Professional: Küchenplanung in VR

Zu der bevorstehenden Schweizer Fachmesse igeho in Basel will Electrolux Professional seine VR-Lösung zeigen, die bei der Küchenplanung im Gastronomie-Gewerbe helfen soll. Zumindest wenn man sie mit Geräten des Herstellers bestückt. Als Beispiel nennt das Unternehmen beispielsweise das Problem, dass man bei der Planung zu wenig Platz für wichtige Arbeitsbereiche eingeplant hat. Oder Linkshänder merken, dass eine Schranktür in eine ungünstige Richtung aufgeht, wie der Verkaufs-Manager der Schweizer Firma Daniel Hungerbühler bekannt gibt.

Damit soll jetzt dank der virtuellen Realität Schluss sein und man wird in Zukunft mit VR-Brille bewaffnet die künftige Küche testen und auf die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften abklopfen können. Und noch einen Vorteil nennt der Küchenanbieter: Man könne sich den Weg in den Showroom des Herstellers sparen, denn der käme jetzt zum Kunden. Die Umsetzung der Idee übernahm die in DACH operierende Firma Mensch und Maschine, die sich vor allem auf CAD-Anwendungen spezialisiert hat.

Wer Lust hat und sich die virtuelle Küche ganz real anschauen möchte: Die igeho findet vom 18. Bis zum 22. November in Basel statt. Der Eintritt zur Messe für Hotellerie, Gastronmie, Take-away und Car kostet 70 Schweizer Franken, Schüler erhalten das Tagesticket für 12 Franken.

Ganz neu ist die Idee allerdings nicht: Für private Kunden hat Saturn eine virtuelle Küchenplanung in ausgewählten Märkten im Angebot. Der Elektronikmarkt setzt dabei auf die HTC Vive.

(Quelle und Bild: Electrolux Professional)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei