Doom VFR
Tower Tag auf Steam

[Update] Inzwischen hat Bethesda eine Stellungnahme veröffentlicht, warum Doom VFR bei seiner Veröffentlichung gestern nicht auf der Oculus Rift lief. Erst seit einem Update von SteamVR von Valve können nun auch Rift-Anwender in der Hölle für Ordnung sorgen.

Bethesda betont, dass man die VR-Spiele auf so viele Systeme wie möglich bringen will. Aber das Entwickler-Team hatte bisher nicht die Möglichkeit gehabt, den Titel für die Oculus Rift zu testen und zu optimieren. Weil man nicht wolle, dass Spieler eine schlechte Erfahrung haben, habe man Doom VFR zum Launch nicht auf der Rift freigegeben. Bethesda entschuldig sich in der Stellungnahme, die man auf Upload VR nachlesen kann, für die Verwirrung bei den Anwendern.

Originalmeldung vom 1. Dezember 2017:

In der Nacht ist Doom VFR offiziell für die HTC Vive und PSVR erschienen. Zum Launch funktionierte der VR-Titel nicht auf der Oculus Rift – mit einem schnellen Update von SteamVR hat Valve das Problem gelöst und auch Besitzer des Rift Headsets können nun in die virtuelle Hölle hinabsteigen. Allerdings gibt es für PC-Spieler eine unerwartete Einschränkung.

Doom VFR: Valve fixt Endlosschleife

Über die PlayStation-Fassung haben wir gestern berichtet, zu der auch erste Reviews eintrudelten. Nun ist der mit Spannung erwartete Ego-Shooter für PSVR und für die HTC Vive offiziell in der Nacht erschienen. Beim Test von Upload VR funktionierte Doom VFR auch mit einem Windows Mixed Reality Headset, allerdings nicht auf der Oculus Rift: Beim Start des Spiels gelangten die Tester in eine Endlosschleife. Mit einem Update von SteamVR hat Valve allerdings schnell reagiert und eine neue Beta veröffentlicht, die das Problem adressiert. Der Bug betrifft wohl auch andere Spiele, die sich beim Start in die Endlosschleife verfangen.

Doom VFR HTC Vive

PC-Spieler mit Vive und Rift müssen auf eine freie Bewegung verzichten.

Keine freie Bewegung mit HTC Controllern

Aufregung gab es um die freie Bewegung bei der PSVR: funktioniert sie mit dem AIM Controller oder nicht? VR Focus hat seinen Test korrigiert: Sie ist möglich, dafür muss der Spieler im Controller-Bildschirm lediglich ein Häkchen setzen. Eine unerwartete Überraschung erwartet allerdings PC-Spieler: Die Möglichkeit, sich frei zu bewegen, gibt es hier tatsächlich nicht, womit man zur Fortbewegung auf die Teleportation zurückgreifen muss.

Doom VFR ist seit heute im PlayStation Store und auf Steam für knapp 30 Euro erhältlich.

(Quellen: VR Focus, Upload VR)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
16 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
drbrainnn
drbrainnn
3 Jahre her

Das die nicht einmal bei einem test die steureung richtig einstellen können sagt schon alles,ohne freie bewegung ist das spiel ziemlich schlecht arme pc vr nutzer.

drbrainnn
drbrainnn
3 Jahre her
Reply to  Marcel Magis

naja die steuerungs optionen wird sich doch der tester anschauen was testet der den sonst,gerade bei vr spielen ist es eben wichtig wie die steuerung funktioniert,teleport will eben niemand.

drbrainnn
drbrainnn
3 Jahre her

da kommt das erste aaa vr spiel für den pc und dann kann man sich nur teleportieren 5 setzen….

BlaXun
BlaXun
3 Jahre her
Reply to  drbrainnn

Finde ich auch sehr schade, aber ich gehe stark davon aus dass das nachgeliefert wird. Vorallem Weile ja auf PSVR schon funzt… denke der „shitstorm“ könnte das schnell kn die Wege leiten

VRVive
VRVive
3 Jahre her
Reply to  drbrainnn

Bin Grundlegend auch der Meinung, dass Bethesda hier beide Optionen hätte anbieten sollen. Allerdings denke ich (subjektive Annahme von mir), dass “Frei Fortbewegung” nur von einem kleinen (aber lauten) Teil nämlich den “Hardcore VR Gamer” genutzt wird. Weder ich noch irgendeiner meiner Freunde kann Frei Fortbewegung ohne Übelkeit benutzen.

Affe
Affe
3 Jahre her
Reply to  VRVive

Echt? Das ist ja krass, der überwiegende Teil, den ich kenne, die eine PSVR haben, haben kaum oder garkeine Übelkeit. Ich konnte es mir mittlerweile auch abgewöhnen. Im Mai mit Farpoint nach 30min Übelkeit, jetzt kommt ein komisches Gefühl erst nach 2-3h, wenn überhaupt… Man kann wege finden sich das anzutrainieren… zb früh genug aufhören oder zb bei arizona oft auch den Teleport zu nutzen etc.

Peter
Peter
3 Jahre her
Reply to  Affe

Bei uns haben 2 von 3 motion sickness bei free loco. (Mich eingeschlossen ). Bin mit dash also glücklich

axl
axl
3 Jahre her
Reply to  Peter

Ich würde nie ein Game ohne Free Locomotion spielen, das würde mir die Immersion rauben.
Zum Anfang hatte ich auch leichte Probleme mit Motion Sickness, aber mittlerweile ist es ok.
Aber nur mit Teleport System Spiele, kaufe ich mir nicht.

RicoVR
RicoVR
3 Jahre her

Leider ist auch bei der PSVR-Variante keine Steuerungsoption zufriedenstellend. Hbbe das Spiel gestern gekauft und nach einer Stunde (wahrscheinlich für immer) weggelegt. Selbst bei dem AIm-Controller kommt keinerlei Imersion auf, da die DArstellung auf zwei Hände ausgelegt ist. Das sieht einfach komisch und befremdlich aus. Außerdem hat man mit dem Aim-Controller kein ZUgriff auf das essentielle Karten-Menü. Mit den Move-Controller kann man sich nicht drehen, was die BEwegung auch unmöglich macht.
Es wirkt insgesamt sehr unfertig und lieblos zusammengebastelt.

Rene Jacob
Rene Jacob
3 Jahre her
Reply to  RicoVR

Das stimmt nicht. Du kannst mit der Start Taste das Kartenmenü aufrufen. Diese Taste gefindet sich oben, unterhalb der PS Buttons …

Spock
Spock
3 Jahre her

Keine freie Bewegung auf dem PC? Wie schlecht ist das?! Da werden sicherlich viele PCler einen Shitstorm auslösen. Ich glaube ausschließlich Teleportation bei so einem schnellen Actiontitel ist Unsinn. Schade. Ich drück allen am PC die Daumen, dass das schnell nachgereicht wird!

Sabredance
Sabredance
3 Jahre her
Reply to  Spock

Hab es auf der Vive und bin begeistert. Man kann ja entweder porten, oder die “Slide“-Schritte machen. Man nähert sich also der freien Bewegung an, was supergut funzt. Kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie man das Spiel nicht top finden kann. Wenn einem ein 3 Meter grosser Dämon gegenübersteht, ist das einfach nur der Hammer! Waffenhandling, Grafik, Immersion, Atmosphäre und Spielbarkeit sind genial.

drbrainnn
drbrainnn
3 Jahre her

es stimmt zwar das man auch auf der oculus spielen kann,man braucht 3 sensoren und die steuerung da nicht ausgelegt für die oculus ist ganz schlecht und schwierig zu bedienen,sollte vielleicht auch erwähnt werden .

kay
kay
3 Jahre her

So, nach der first impression, wird jetzt gespielt und zwar gründlich. ( auf der PSVR mit AIM )
Natürlich gibts auch nochmal einen Farpoint / RIGS Vergleich.

ich finde ab min 8 , ne Figur , die die classic Maps freischaltet und ab min 12 spiele ich DOOM im original =))) …so cool

https://youtu.be/9uvdNMeKALA

drbrainnn
drbrainnn
3 Jahre her
Reply to  kay

Super deine videos,danke!