Epic-Games

Die Journalisten von Upload VR konnten auf der GDC 2019 ein kurzes Gespräch mit Tim Sweeney, CEO von Epic Games, führen und nähere Informationen zu seinen Ansichten über die Zukunft der AR- und VR-Technologie und die damit verbundenen Herausforderungen erfahren.

Tim Sweeney über die Zukunft der AR und VR: “Ich glaube an eine Zukunft in der Milliarden Menschen AR-Hardware tragen”

Tim-Sweeney-Epic-Games

Tim Sweeney auf der GDC 2016

Tim Sweeney ist bekannt als Gründer und CEO von Epic Games und seine Arbeit an der Unreal Engine. Zudem entwickelte ein Team seines Entwicklerstudios den VR-Titel Robo Recall für Oculus Rift mit sowie die Dev-Tools für den gemeinsamen, einheitlichen und lizenzfreien XR-Standard OpenXR.

In einem kurzen Gespräch gab er auf der GDC 2019 seine Ansichten über die Zukunft des AR- und VR-Marktes bekannt und die damit verbundenen Pläne seines Unternehmens:

VR und AR werden die Zukunft der Unterhaltung verändern, und Epic investiert stark in die beiden Bereiche. Ein Großteil unserer Investitionen sind unternehmensbezogen, […] um erstaunliche Produkte zu visualisieren und virtuelle Produktionen für Filmsets und ähnliche Dinge durchzuführen.”

Laut Sweeney befinden sich die Technologien allerdings nach wie vor in den Kinderschuhen, wie er in einer Smartphoneanalogie mit dem Personal Digital Assistant Palm Pilot nahelegt:

“Ich denke allerdings, dass wir uns immer noch – trotz vieler früher Hoffnungen – in der Palm-Pilot-Phase dieser technischen Revolution befinden und nicht bereits in einer Smartphone-Ära. Wir investieren bereits massiv, aber es wird noch Jahre dauern, bis sich der Markt so entwickelt, dass er die Welt für immer verändert.”

Auch wenn es noch lange dauern wird, glaubt der Epic-CEO allerdings fest an die Technologie, besonders die AR:

“Aber ich glaube an diese Zukunft der Welt, in der Milliarden von Menschen AR-Hardware tragen und AR-Brillen zum Alltag gehören. Ich glaube, das ist die Unterhaltungsplattform der Zukunft. Und wir werden ein Teil davon sein. Und wir sind sehr, sehr glücklich darüber, dass Microsoft die HoloLens ankündigt und alle zukünftigen AR-Bemühungen als offene Plattformen umsetzen möchte. Ich denke, das ist eine unglaublich wichtige Sache für die Zukunft der Branche. Besonders für AR, wenn man sich Hardware vorstellt, die eine unvergleichliche visuelle Darstellung bietet – stellen Sie sich ein umfassendes Sichtfeld mit 8K pro Auge vor – und stellen Sie sich Sensoren vor, die ständig Ihre Gesichtsbewegung und die Welt um Sie herum erfassen, um sie zu digitalisieren.”

Doch eine derartige technische Umsetzung bringt neue Herausforderungen mit sich, wie beispielsweise beim Datenschutz:

“Wir werden sehr starken Datenschutz und sehr starke Garantien für offene Plattformen sowie offenen Zugang zu den Plattformen benötigen, damit wir nicht in einer Art Überwachungsdystopie enden, wie man es aus der Science Fiction kennt.”

(Quelle: Upload VR | Bild: Wikipedia von: Official GDC – _TXT8604, CC BY 2.0)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei