VR-Shooter-Arctica1 Scene

Mit Metro 2033 und Metro: Last Light brachte uns der Entwickler 4A Games bereits zwei Spiele, welche uns einen tiefen Einblick in Post-Apokalypsen werfen ließen. Nun bringen sie mit ARKTIKA. 1 eine neue Vision des Weltuntergangs exklusiv für Oculus Touch heraus. Die Welt von ARKTIKA. 1 ist in eine neue Eiszeit gehüllt und nur wenige Überlebende können sich rund um den Äquator oder in rohstoffreiche Gebieten im Norden und Süden ansiedeln. Doch die Kälte ist nicht das Einzige, womit die Reste der Menschheit einhundert Jahre in der Zukunft zu kämpfen haben: Plünderer, Räuber und sogar schaurige Kreaturen fallen in die letzten sicheren Siedlungen ein. Als Söldner sollt ihr nun für die Citadel Security eine Siedlung in Vostok (Russland) vor den biologischen wie auch technischen Feinden beschützen und so der Menschheit eine zweite Chance ermöglichen.

Was euch in der eisigen Apokalypse von ARKTIKA. 1 erwartet

Das nun auf Malta angesiedelte Entwicklerstudio 4A Games verwendete für den Full-VR-Titel ihre eigens entwickelte 4A Engine und kann so mit einzigartigen Details und einer neuartigen Shooter-Mechanik aufwahrten. Die Entwickler erschaffen somit eine neue Dimension sowohl grafisch sowie auch technisch für die Virtual Reality. Der Creative Director und Mitbegründer von 4A Games Andriy “Prof” Prokhorov äußerte sich wie folgt zu ARTIKA. 1:

“Dies ist für uns ein gewaltiger Schritt vorwärts. ARKTIKA. 1 ist das Ergebnis von allem, was wir über das Erschaffen von lebensechten Umgebungen gelernt haben. Wir haben ansprechende Shooter-Mechaniken implementiert und liefern herausragende Grafik.”

Zur Entwicklung des Spiels für Oculus Touch verkündete Prokhorov außerdem:

“ARKTIKA. 1 ist einer der ersten AAA-Shooter, der von Grund auf für die VR konzipiert wurde – im Gegensatz zu herkömmlichen Portierungspraktiken. Außerdem heben die Präzision und die intuitive Bedienbarkeit der Oculus-Touch-Controller realistische Schusswechsel auf eine ganz neue Ebene.”

Eine Vielzahl an Waffen und Aufsätzen

Erste coole Manöver sah man bereits im Trailer, in dem eine Waffe nach einer Drehung in der Luft wieder aufgefangen wurde und eine Kugel um die Ecke flog. Die berührende Geschichte des Spiels soll mit der immersiven Egoperspektive und der natürlichen Umsetzung von Bewegungen mit Hilfe der Oculus Touch verstärkt und abgerundet werden. Das post-apokalyptische Sci-Fi Setting bietet dem Spieler des Weiteren eine Vielzahl an Waffen und Aufsätzen, welche nach Belieben kombiniert werden können. Oder die Grundlage für völlig neue und persönliche Exemplare bilden. Das Gameplay bietet packende Herausforderungen, besitzt dabei aber stets einen ausbalancierten Schwierigkeitsgrad. Der Spieler muss in den taktischen Kämpfen vollen Körpereinsatz zeigen, sich ducken und ausweichen sowie durch Berührungen die verschiedenen Waffen nutzen, um die Feinde zu besiegen.

Um euch einen besseren Einblick in das Spiel, sein unglaublich gutes Aussehen, die Geschichte und die Spielmechaniken zu geben, veröffentlichte 4A Games ein neues Video, in dem ihr euch das Gameplay im Tutorial und in der ersten Mission ansehen könnt:

Einen festen Release-Termin besitzt ARKTIKA. 1 noch nicht, angesetzt ist aber das 3. Quartal in diesem Jahr. Auch der Verkaufspreis wird noch angekündigt. Sicher ist das Erscheinen des Spiels exklusiv für die Oculus Touch. Mehr Informationen erhaltet ihr auf den sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter von 4A Games.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei