iMac Pro für Virtual Reality

Wenn man bisher Virtual Reality Brillen verwenden wollte, dann war zwingend ein leistungsstarker PC mit einem Windows-Betriebssystem nötig. Dies möchten Valve und Apple nun ändern und kündigen an, dass der neue iMac Pro VR-Ready ist.

iMac Pro für Virtual Reality vorgestellt

Apple iMac VR

Der neue iMac wird auf einen 18-Core Xeon Prozessor setzen und die Grafikleistung soll mit der verwendeten AMD Radeon Pro Vega GPU bei 22 Teraflops liegen. Außerdem wird der iMac auf eine 4TB große SSD, 128GB ECC, ein 5K Display und drei Thunderbolt Ports setzen.

Wie man anhand der Daten schon erahnen kann, wird der Einstieg in die virtuelle Realität mit dem Mac nicht günstig. Der neue iMac soll für 4,999 US-Dollar angeboten werden und somit ist der iMac deutlich teurer als ein VR-PC mit einem Betriebssystem von Microsoft. Im Dezember soll der neue iMac auf den Markt kommen und das Produkt richtet sich in erster Linie an professionelle Anwender. Bis wir erschwingliche Produkte von Apple für VR-Brillen sehen, werden wohl noch ein paar Jahre ins Land gehen. Dennoch unterstreicht Apple mit der Ankündigung die Bedeutsamkeit von VR und wir sind uns sicher, dass Apple zukünftig diesen Markt noch stärker in den eigenen Fokus rücken wird.

Weitere Details zum neuen iMac findet ihr hier.

(Quelle: Apple)

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
ApuXteuschmaulWim Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Wim
Mitglied

IMHO: Nicht nur der teure iMac Pro wird “VR ready”, auch die neuen iMacs mit diskreter Grafik.

schmaul
Gast
schmaul

Der iMac ist sogar eher billiger als ein vergleichbarer Windows PC. Mit diesen Specs bekommt man einen Windows PC nicht für den Preis.

ApuXteu
Gast
ApuXteu

Schlecht recherchiert. Fünf. Setzen.