Apple ARKit für VR

Apple hat mit dem ARKit vor wenigen Wochen ein Verfahren für das iPhone veröffentlicht, welches lediglich die Kamera des Smartphones nutzt, um sich exakt in der realen Welt zu orientieren. Ähnliche Versuche kursieren schon seit vielen Jahren im Netz, doch was mit dem ARKit von Apple möglich ist, fasziniert Nerds auf der ganzen Welt. Jetzt haben die Entwickler der Nexus Studios das Verfahren genutzt, um Positional Tracking für eine Cardboard-Lösung bereitzustellen.

Apple ARKit für VR Positional Tracking genutzt

Laut den Entwicklern funktioniere die Erkennung des Raumes durchaus passable, jedoch sei die maximale Framerate von 60 Bildern pro Sekunde ein deutlich sichtbares Problem. Durch die niedrige Bildwiederholungsrate sollen schnelle Bewegungen sehr anstrengend sein, doch das Laufen durch eine Tilt Brush Zeichnung sei absolut kein Problem.

Selbst wenn das Projekt aktuell keinen wirklichen Nutzen hat, so beweisen die Entwickler, dass Apple dieses Verfahren auch für zukünftige Brillen verwenden könnte. Wir sind es von Apple zwar nicht gewohnt, doch das Unternehmen könnte mit dieser Technologie deutlich günstigere Produkte herstellen als die Konkurrenz, welche auf viele Sensoren setzt, um Positional Tracking für Mobile VR zu ermöglichen. Wird 2018 vielleicht bereits das Jahr der Apple Brillen?

(Quelle: Upload VR)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Jost
Gast
Jost

Erzählen können die Entwickler viel……… Glaube nicht daran irgendwie.

wpDiscuz