Ace Combat 7: Skies Unknown

So eben hatten wir die Gelegenheit, auf einem Event von Sony, Ace Combat 7: Skies Unknown mit der PlayStation VR (PSVR) anzuspielen. Das Spiel bietet einen gesonderten VR-Modus, welcher nicht einfach die normale Kampagne in VR adaptiert, sondern auf spezielle Missionen setzt. Zwar konnten wir den Titel noch nicht mit dem eigenen Flight Stick ausprobieren, doch auch mit dem Gamepad flog es sich sauber durch den virtuellen Himmel.

Ace Combat 7: Skies Unknown für PSVR ausprobiert – Der König der Lüfte?Ace Combat

In der Demo konnten wir eine kurze Mission absolvieren, in welcher ich im Luftkampf andere Jets vom Himmel holen musste. Mit den ausgestatteten Raketen war dies auch so weit kein Problem. Im Umgang mit dem Maschinengewehr sah es dagegen schon anders aus. Es gelang mir nicht wirklich, mit der Schnellfeuerwaffe einen Abschuss zu erzielen. Praktischerweise werden eure Gegner aber automatisch vom System grün markiert, damit ihr sie auch im Eifer des Gefechts schnell in der Luft identifizieren könnt. Zum Abfeuern der zielsuchenden Raketen muss allerdings das entsprechende Kästchen erst ins Sichtfeld manövriert werden.

Das Fliegen in der Virtual Reality machte mir in Ace Combat 7 besonders viel Spaß und auch die Grafik sah für ein PSVR-Spiel recht gut aus. Durch Effekte wie Wassertropfen auf der Frontscheibe wurde die Optik zusätzlich abgerundet. Zwar gab es auch flimmernde Kanten auf dem Flugfeld, aber in der Luft war das Bild äußerst angenehm. Insgesamt ging das Zielen, Schießen und Fliegen einfach von der Hand und auch die Klangkulisse erzeugte eine schöne Atmosphäre. Ob die Jagd über und in den Wolken jedoch auch langfristig motivieren kann, wird letztlich von den kommenden Missionen abhängig sein. Der erste Eindruck ist jedoch überwiegend positiv.

Ace Combat 7: Skies Unknown für PlayStationVR (PSVR) wird am 18. Januar in Deutschland erscheinen. Eine Version für den PC folgt im Februar, allerdings soll diese ohne VR-Modus ausgeliefert werden.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei