WaveOptics-Waveguide-AR-Augmented-Reality

Das britische Unternehmen WaveOptics konnte über 15 Millionen US-Dollar in der zweiten Investitionsrunde für ihre AR-Displaytechnologie sammeln. Die führenden Investoren sind bekannte Unternehmen, wie Touchstone Innovations, Robert Bosch Venture Capital GmbH, Octopus Investments und Gobi Ventures. Mit den Investments ist WaveOptics in der Lage ihre Augmented Reality Technologie schneller zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen.

Waveguide-Technologie überzeugt Investoren

WaveOptics entwickelt derzeit AR-Brillen mit integrierter holografischer Waveguide-Technologie. Die Nanotechnik überlagert digitale Farbbilder auf Oberflächen jeglicher Form und Größe. Zudem erlaubt sie eine wesentlich erweiterte Sicht. Die Technik ist in der Lage das Licht durch ein Mikrodisplay auf der Glaslinse zu kanalisieren. In Zukunft soll die Linse jedoch durch Plastik ersetzt werden. Die herkömmlichen AR-Technologien verwenden Prismen, Spiegel oder schwer zu beschaffende Materialien, während WaveOptics sich die Waveguide-Hologrammtechnik und photonische Kristalle zunutze macht. Dadurch werden das leichte Design und die hervorragende Optik ermöglicht.

Der Vorsitzende von WaveOptics Martin Harriman sagte dazu Folgendes:

“WaveOptics ist dabei den AR-Markt, durch die neue AR-Displaytechnologie, neu zu erfinden. Diese ermöglicht ein größeres Sichtfeld und vollere Farbbilder – eine Kombination, wie man sie auf dem heutigen Markt nur selten findet. Die Investitionsrunde beschleunigt die Entwicklung unserer führenden AR-Technologie und ermöglicht uns neue Programme in neuen Märkten und Gebieten zu erschließen. Wir freuen uns sehr darüber die neuen Investoren, die unsere Visionen teilen, an Board zu haben.”

Aktuell gibt es jedoch noch kein für den Massenmarkt fertiggestelltes Produkt von WaveOptics, jedoch soll sich dies durch die bevorstehende Expansion verändern, kündigte Herr Harriman an. WaveOptics konnte als erstes Unternehmen weltweit einen Prototyp entwickeln, der Augmented Reality mit einer guten visuellen Optik ermöglicht und dies in einer kompakten Form integriert. Zudem sind die Herstellungskosten wesentlich geringer als bei bisherigen Entwürfen.

Die Waveguide-Technologie wird bereits in diversen Projekten verwendet, so auch in der Microsoft HoloLens oder der Vuzix M3000. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die AR-Technologie auf den Markt auswirkt.

(Quellen: RoadtoVR | Venturebeat | WaveOptics | Video: WaveOptics Youtube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei