VR Now Awards

Heute ist der letzte Tag der Konferenz VR Now Con & Awards in Potsdam und Berlin. Als Höhepunkt der Veranstaltung gab die siebenköpfige Hauptjury am gestrigen Abend die Gewinner in den vier Kategorien Unterhaltung, Einfluss, Technologie und Industrie bekannt. Hinzu kommt noch eine Auszeichnung für den Gesamtsieger. Im Rahmen der VR Now Con & Awards findet auch unser Tower-Tag-Turnier statt, das heute startet.

VR Now Con & Awards: Die Gewinner

Gestern Abend wurden in der Schinkelhalle in Potsdam die Gewinner der 2. internationalen VR Now Awards verkündet. Jeweils drei von einer Vorjury ausgewählte Projekte waren für die Bereiche Unterhaltung, Einfluss, Technologie und Industrie nominiert.

Die Sieger in den einzelnen Kategorien traten gegeneinander um den VR Now Grand Prize als bestes Produkt des Jahres an. Hier errang Foren Method von The Vrain die Trophäe. Die VR-Anwendung für die Samsung Gear VR geht neue Wege in der Behandlung von neurologischen Schäden, beispielsweise nach einem Schlaganfall oder bei Krankheiten wie Multiple Sklerose. Dabei sollen Erkenntnisse aus der VR für Reha-Therapien gewonnen und verwendet werden. Foren Method hatte sich durch den Gewinn in der Kategorie VR Impact Award für den Hauptpreis qualifiziert.

VR Now Award

Den Gesamtsieg errang Foren Method.

Den VR Industry Award schnappte sich LISIM – Simulator für Turmdrehkrane von Stoll von Gáti. Der Kransimulator läuft auf der Oculus Rift und nutzt eine reale Krankabine, die sich auf einer Motion-Plattform befindet. So können Kranführer reale Bedienelemente betätigen und die Bewegungen des Krans spüren, während man durch die VR-Brille eine 360-Grad-Ansicht der virtuellen Baustelle genießen kann. Durch den Simulator lassen sich auch Extremsituationen testen und der Kran über seine Belastungsgrenze hinaus treiben.

VR Now Award

Huxley aus Berlin gewann mit einem futuristischen VR-Escape-Room-Spiel.

Der VR Entertainment Award für das beste Unterhaltungsprodukt ging an Huxley von Exit VR. Das VR-Live-Adventure aus Berlin nutzt die HTC Vive, um Besucher in ein aufregendes VR-Escape-Game zu schicken. Dabei ist bei der im Jahr 3007 spielenden Erfahrung auch Team-Geist gefragt.

Die letzte Prämierung, der VR Technology Award, geht an HolodeckVR. Beeindruckt hat die Jury die Skalierung des Arcade-Projektes, wodurch sich viele Anwender gleichzeitig auf einer großen Fläche tummeln können. Bis zu 600 Spieler können pro Stunde in virtuellen Schlachten antreten.

Ein herzlicher Glückwunsch geht von uns an alle Sieger und Nominierten.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei