Lenovo Mirage Solo

Das nächste All-in-One-VR-Headset macht sich auf den Weg, das Licht der Öffentlichkeit zu erblicken. Ein Prüfbericht der Zulassungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) verrät den Namen der Daydream-Brille von Lenovo: Mirage Solo.

Lenovo Mirage Solo: Fertig zum Take Off

Lets Go Digital ist bekannt dafür, Unterlagen von Zulassungsbehörden oder Markeneintragungen zu finden – nun haben die Niederländer einen Prüfbericht der FCC aufgespürt. Bereits Mitte Mai ist bekanntgeworden, dass der chinesische Hersteller an einem All-in-One-Headset arbeitet, das auf dem Referenz-Design von Qualcomm basiert. Damit kommt auch beim Headset von Lenovo Smartphone-Technik zum Einsatz. Der Bericht der Zulassungsbehörde FCC vom 21. Dezember 2017 verrät über den Namen hinaus nur wenige Details: Der Marketing-Name der VR-Brille lautet demnach Mirage Solo with Daydream, der Modellname Lenovo VR-1541F. Für kabellose Verbindungen sind WLAN ac sowie Bluetooth 5.0 LE an Bord der VR-Brille.

Lenovo Mirage Solo

Der Akku besitzt eine Kapazität von 4000 mAh. Dem Headset liegt ein USB-Ladekabel von einen Meter Länge bei, außerdem gibt es Kopfhörer mit einer Kabellänge von einem halben Meter. Das legt nahe, dass Lenovo der Mirage Solo keine Lautsprecher spendiert, sondern lediglich Ohrstöpsel beilegt. Der FCC-Bericht weist außerdem das getestete Headset als identischen Prototypen aus. Lenovo könnte die Mirage Solo also schon bald der Öffentlichkeit vorstellen: Ein guter Zeitpunkt wäre die Messe für Consumer-Elektronik CES 2018, die vom 9. bis zum 12. Januar in Las Vegas stattfindet. Auf seiner Webseite hat Lenovo einen Countdown veröffentlicht, in weniger als zwölf Tagen ist es soweit und wir werden wohl mehr erfahren.

(Quelle: Lets Go Digital)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei