Vindicta

[Update] Vindicta unterstützt ab sofort offiziell die Oculus Rift. Der überzeugende Ego-Shooter ist derzeit bei Steam zum reduzierten Preis von knapp 13 Euro erhältich, sollte aber nächste Woche auch im Oculus-Store auftauchen.

Originalmeldung:

Der bisher lediglich für die HTC Vive veröffentlichte Ego-Shooter Vindicta konnte uns im ausführlichen Test trotz des geringen Wiederspielwertes überzeugen. Nun bringt ein Update eine Menge neuer Spielinhalte wie Rätsel, frische Gegner und einen weiteren Level. Außerdem halbiert der Entwickler den Preis, solange sich Vindicta im Early Access befindet. Zum guten Schluss steht noch die Ankündigung einer Ankündigung: Game Cooks will demnächst mitteilen, wann die Version für die Oculus Rift erscheint.

Vindicta: Halber Preis und neue Inhalte

Trotzdem der Ego-Shooter Vindicta nicht nur bei uns viel Lob erntete, gab es doch einige Kritikpunkte. Vor allem der Preis schien mit knapp 30 Euro ein wenig happig auszufallen. Der Entwickler Game Cooks erklärt die Entscheidung. Man habe den ursprünglichen Preis mit der Vollversion im Sinn gewählt. Diese soll beispielsweise eine Version für die Oculus Rift enthalten, mehr Level, mehr Waffen sowie Multiplayer mit Koop-Modus. Allerdings gibt der Entwickler zu, den Preis zu hoch gewählt zu haben und rudert nach internen Diskussionen nun zurück: Er reduziert sich bis zum Erscheinen der Vollversion um die Hälfte auf 15 Euro.

Rätsel, Easter-Eggs und neue verrückte Arena-Kämpfe

Vindicta
Kurz nach der Ankündigung der Preissenkung veröffentlichten die Spieleköche dann das Update. Der neue Level The Hive erhöht die Spieldauer um eine Stunde und soll verrückte Arena-Kämpfe sowie knackige Puzzle enthalten. Falls einem im Spiel die Munition ausgeht, kann man sich mit einem Schwert trotzdem weiter wehren. Nicht verkehrt, denn den Gegnern haben die Entwickler eine höhere Intelligenz verpasst. Auch bei den Widersachern gibt es Neuigkeiten, zwei neue Gegnertypen und ein frischer Mini-Boss wollen dem Spieler ans virtuelle Leder. Vindicta enthält jetzt neue Rätsel, insgesamt erhöht sich die Spielzeit pro Level um 15 bis 30 Minuten. Es gibt aber nicht nur Rätsel, zusätzlich versteckte Game Cooks noch Easter-Eggs in jedem Level.

Vindicta lässt sich über Steam erwerben und setzt mindestens 8 GB Arbeitsspeicher sowie eine NVIDIA GeForce GTX 970 voraus.

(Quelle: VRFocus)

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
drbrainnn Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
drbrainnn
Gast
drbrainnn

wer farpoint auf der psvr gespielt hat weis was in vr möglich ist , Vindicta ist dagegen einfach nur schlecht .für sowas habt ihr zeit zu berichten aber für die psvr titeln der letzten monate habt ihr keine zeit,komisch.